Kündigung

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Kündigung

imago83225977h.jpg
09.07.2019 13:25

Rücktritt vom Arbeitsvertrag Darf man vor dem Jobstart kündigen?

Manchmal antwortet der favorisierte Arbeitgeber erst dann auf eine Bewerbung, wenn der Arbeitsvertrag bei einem anderen bereits unterschrieben ist. Im neuen Job dann einfach nicht zu erscheinen, sollten sich Bewerber keinesfalls erlauben. Das kann viel Geld kosten.

imago51459330h.jpg
25.06.2019 07:12

Recht verständlich Wurde der Lohnkürzung zugestimmt?

Ein Arbeitgeber verkündet dem Mitarbeiter, dass er zukünftig bei veränderter Tätigkeit weniger Gehalt bekommt. Der Mitarbeiter schweigt. Ist dennoch eine wirksame Vereinbarung zustande gekommen? Ein Gastbeitrag von Dr. Alexandra Henkel

540f6c45d6628f6c6507b65bfe1f7c49.jpg
18.06.2019 12:27

BGH urteilt pro Banken Geldabheben am Schalter darf extra kosten

Ein Kunde ärgert sich über seine Sparkasse im schwäbischen Günzburg. Dort kostet das Abheben und Einzahlen am Schalter extra, je nach Kontomodell einen oder zwei Euro pro Transaktion. Der Bundesgerichtshof ist gefragt - und urteilt im Ansatz kundenunfreundlich.

Auch bei Eigenbedarfskündigungen gibt es Härtefallklauseln, die Mieter schützen können.
22.05.2019 16:18

Eigenbedarf vorm BGH Keine Pauschalurteile bei Härtefällen

Gegen den Rauswurf wegen Eigenbedarf sind betroffene Mieter meist chancenlos. Manchmal schützt sie jedoch eine Sozialklausel. Ob tatsächlich ein sogenannter Härtefall vorliegt, muss laut Bundesgerichtshof im Einzelnen "mit gebotener Tiefe" genau geprüft werden.

Angeblich soll Vertragstreue zum Markenkern der Sparkassen gehören.
14.05.2019 10:47

BGH klärt Kunden-Rechte Wenn die Sparkasse den Rotstift ansetzt

Hier kostet das Geldabheben am Bankschalter auf einmal zwei Euro. Dort flattert langjährigen Prämiensparern die Kündigung ins Haus. Die Niedrigzinspolitik zwingt auch die Sparkassen zu einer härteren Gangart. Was müssen sich Kunden gefallen lassen, was nicht?

Obwohl ein Arbeitnehmer seinen Vorgesetzten als «Kollegenschwein» bezeichnete, war die Kündigung gegen ihn nicht wirksam, entschied das Landesarbeitsgericht Köln. Es habe sich um einen einmaligen Vorfall im Rahmen eines vertraulichen Gesprächs gehandelt. Foto: Patrick Pleul
18.04.2019 07:07

Recht verständlich Rauswurf bei Beleidigung in Privatmail?

Arbeitnehmer, die sich über Vorgesetzte ärgern, müssen vielleicht auch mal Dampf ablassen - doch wie ist es mit Bezeichnungen wie "Russenarschloch", "Flasche" oder "Idiot"? Wird dies in privaten Mails ausgetauscht, darf dann der Arbeitgeber fristlos kündigen? Ein Gastbeitrag von Alexandra Henkel

Wichtig für die Bewältigung in der Gruppe ist, dass es jemanden gibt, der das offen und ehrlich anspricht.
13.04.2019 06:43

Bleiben oder gehen? Entscheidung bei Jobwechsel erleichtern

Tausende treffen wir tagtäglich unbewusst, andere Entscheidungen bereiten uns wochen- und monatelang Kopfzerbrechen. Ein Jobwechsel zum Beispiel, oder eine Elternzeit. Was dann weiterhilft, weiß Entscheidungsexperte Philip Meissner.

imago56705222h.jpg
31.03.2019 06:37

Geld, Wertschätzung, Atmosphäre? Deshalb kündigen Arbeitnehmer

Gründe dafür, darüber nachzudenken den Job hinzuschmeißen, gibt es so einige. Zum Beispiel miese Bezahlung, nervige Kollegen oder auch ein insgesamt besseres Jobangebot. Weshalb Arbeitnehmer tatsächlich ihren Job an den Nagel hängen, hat eine neue Untersuchung ergeben.