Omar al-Baschir

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Omar al-Baschir

Südsudans Präsident Salva Kiir mit US-Außenministerin Hillary Clinton.
04.08.2012 08:40

Durchbruch für weltjüngsten Staat Sudan öffnet dem Feind die Rohre

Der jüngste Staat der Erde ist immer noch von seinem großen Nachbarn abhängig: Um seinen Öl-Reichtum nutzen zu können, muss der Südsudan die Pipelines des Sudans nutzen. Auf einen Vertrag dazu konnten sich die Erzfeinde monatelang nicht einigen. Nun ist der Durchbruch in den Verhandlungen geschafft. Hier kommt der Autor hin

Die Verhafteten - hier der norwegische Mitarbeiter einer Hilfsorganisation - sind inzwischen in Khartum gelandet.
29.04.2012 11:56

Angebliche Spionage für den Südsudan Sudan verhaftet UN-Mitarbeiter

Die Spannungen zwischen dem Sudan und dem Südsudan lassen nicht nach. Sudanesische Militärs verhaften nun mehrere Ausländer wegen angeblicher Spionage. Sie sollen sich demnach in der Region um ein wichtiges Ölfeld aufgehalten haben und für den Süden spioniert haben.

Der südsudanesische Präsident Kiier und Chinas Präsident Hu Jintao in der Großen Halles des Volkes in Peking.
24.04.2012 15:24

"Sudan hat uns den Krieg erklärt" Südsudan bittet China um Hilfe

Die Erdölvorräte im Gebiet zwischen Sudan und Südsudan sorgen dafür, dass die Region keinen Frieden erlebt: Der Norden will sich nicht damit abfinden, einen Großteil seiner Ölreserven an den Süden verloren zu haben. China, das den Norden jahrelang mit Waffen belieferte, soll nun vermitteln.

Die Südsudanesen sind aufgebracht wegen der Politik des mächtigeren Nordens.
19.04.2012 22:13

Säbelrasseln im Sudan Baschir droht dem Süden

Sudan und Südsudan schaukeln sich in ihrem Streit um Gebietsrechte und Ölpipelines immer weiter hoch. Jetzt droht Sudans Präsident Baschir dem Süden offen damit, dass er ihn wieder erobern wolle. Die Uno und Hauptinvestor China zeigen sich besorgt

Der südsudanesische Präsident Salva Kiir mit seinem Markenzeichen, einem Cowboyhut, den er einst von US-Präsident George W. Bush geschenkt bekam.
29.01.2012 17:09

Streit mit Sudan um Gebühren Südsudan dreht den Ölhahn zu

Auch mehr als sechs Monate nach der Unabhängigkeit ringen der Sudan und Südsudan um Gebiete und Macht. Im Zentrum steht die immens wichtige Ölwirtschaft. Nun macht der Südsudan seine Drohungen wahr und stoppt die Förderung. Die Regierung in Juba will eine Einigung über Transitgebühren erzwingen.

Bundespräsident Wulff unterhält sich mit der Frau des Emirs von Katar, Scheicha Moza bint Nasser.
11.12.2011 12:22

Problem oder Lösung Wulff fordert religiöse Toleranz

Es ist die wichtigste Rede des Bundespräsidenten auf seiner sechstägigen Reise in die Golfregion. Der Westen und die islamische Welt müssen sich endlich als Schicksalsgemeinschaft begreifen, lautet seine Mahnung zum Frieden.

Der südafrikanische Präsident Jacob Zuma, links, mit Chinas Präsident Hu Jintao.
12.07.2011 10:11

Rohstoffe und Investitionen in Afrika "China kann ein Vorteil sein"

Sind Schwellenländer wie China und voll entwickelte Industriestaaten wie Deutschland in Afrika Konkurrenten? Der Blick des asiatischen Riesen ruht auf den Rohstoffen des Kontinents. Auch Deutschland hat wirtschaftliche Interessen in den Entwicklungsländern südlich der Sahara. Ein Gegensatz ist das nicht, sagt Afrika-Expertin Pohl.

Merkel bei der Begrüßung in Kenia. Sie wird noch nach Angola und Nigeria reisen.
12.07.2011 07:46

Kontinent Afrika am Scheideweg Deutschland schaut hinterher

Drei Tage lang reist Bundeskanzlerin Merkel durch Kenia, Angola und Nigeria. Es sind neben Südafrika die wichtigsten Exportländer für Deutschland südlich der Sahara. Der ehemals kolonialisierte Teil des Kontinents steht an einer Weggabelung. In der einen Richtung winken Schwellenländer wie China und Indien, in der anderen die europäischen Staaten, darunter auch Deutschland. von Roland Peters

Vor zwei Tagen zeigte sich Omar A-Baschir (rechts) strahlend neben seinem südsudanesischen Amtskollegen Salva Kiir.
11.07.2011 10:11

Streit um Abyei hält an Al-Baschir warnt den Südsudan

Seit gerade einmal zwei Tagen ist der Südsudan ein eigenständiger Staat. Schon warnt der sudanesische Präsident Al-Baschir vor neuen Spannungen. Streitpunkt ist einmal mehr die ölreiche Grenzregion Abyei. Die gehört laut Al-Baschir zum Norden.

Der Südsudan feiert seine Unabhängigkeit.
09.07.2011 12:34

Zwischenruf Südsudan: Konflikte, Öl und Korruption

Der Freudentaumel in Juba wird nicht lange währen. Denn dem Südendes Sudans steht nach seiner Unabhängigkeit nichts Gutes bevor. Dafür gibt es in der Region zu viel Konflikpotenzial: verfeindete Volksgruppen und begehrte Ölquellen. ein Kommentar von Manfred Bleskin