Stabilitätspakt

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Stabilitätspakt

328538000272FA90.jpg2344507740378260240.jpg
30.04.2013 10:57

Wachstum statt Sparkurs Italien will Stabilitätspakt aufweichen

Offiziell hält Italiens neuer Ministerpräsident Letta am Sparkurs fest: Die EU müsse Wachstum fördern, ohne die Haushaltssanierungen zu gefährden, sagt er. Sein Industrieminister fordert allerdings bereits eine Aufweichung des Stabilitätspakts. Was Kanzlerin Merkel von der Idee hält, kann Letta sich noch heute anhören.

Ist es ein Scherz oder sind es die Nerven? Spaniens Wirtschaftsminister Luis de Guindos ist sich bei Juncker nicht ganz sicher.
12.03.2012 21:03

Euro-Finanzminister in Sorge Spanien reißt die Latte

Nach dem großen Schuldenschnitt hoffen die Finanzminister der Eurozone auf eine Beruhigung der Lage. Doch in Brüssel zeichnen sich neue Probleme ab: Spanien, die viergrößte Wirtschaftsmacht der Eurozone, wird zur Bewährungsprobe für den erst kürzlich verschärften Stabilitätspakt.

geld.jpg
24.02.2012 08:36

Deutschland stemmt EU-Stabilitätspakt Staatsdefizit sinkt auf 1,0 Prozent

Die gute Konjunktur verbessert die Kassenlage des Staates deutlich. Das Staatsdefizit fällt 2011 auf 1,0 Prozent des Bruttoinlandsprodukts nach 4,3 Prozent im Jahr davor. Damit hält Deutschland wieder die Obergrenze des EU-Stabilitätspaktes ein, nachdem das Defizit auch wegen der Konjunkturpakete in den beiden Vorjahren deutlich höher ausgefallen war.

Die französische Sicht auf den Gipfel erläutert Staatspräsident Nicolas Sarkozy in einer eigenen Pressekonferenz.
31.01.2012 13:36

Weichenstellungen für Europa Die Beschlüsse des Gipfels

Stabilitätspakt, Euro-Plus-Pakt, Fiskalpakt: Die Schuldenkrise drängt Europa zu immer neuen Verträgen. Sie sollen die Euro-Staaten auf Sparkurs bringen und Vertrauen in das historische Großprojekt Währungsunion zurückerobern. Was haben die Euro-Retter in Brüssel beschlossen? Ein Überblick.

Das Europaparlament will Defizitsünder künftig härter bestrafen.
28.09.2011 14:13

Aus Griechenland-Krise gelernt EU nimmt Defizitsünder hart ran

Das EU-Parlament macht den Weg für einen verschärften Stabilitätspakt frei. Er sieht strengere Haushaltsdisziplin, schärfere Strafen für Defizitsünder und ein schnelleres Krisenmanagement vor. Das Sixpack genannte Gesetzespaket soll verhindern, dass EU-Staaten zu große Schuldenberge anhäufen. Es soll Anfang 2012 in Kraft treten.

Timo Soini im Augenblick des Triumphes.
18.04.2011 12:16

Stirbt die Stabilität in der Sauna? "Wahrer Finne" attackiert EU-Pakt

Vor allem ungebildete Männer wählen den finnischen Rechtspopulisten Soini in eine starke Position. Er wolle nicht "für die Fehler anderer bezahlen" - und torpediert nun vor allem den EU-Stabilitätspakt. Wie groß Soinis Macht wirklich ist, könnte sich in der Sauna entscheiden.