Thomas Kemmerich

Bei der Wahl eines neuen Ministerpräsidenten für Thüringen am 5. Februar 2020 setzt sich völlig überraschend FDP-Kandidat Thomas Kemmerich mit den Stimmen von Liberalen, AfD und CDU durch. Es war das erste Mal in der Geschichte der Bundesrepublik, dass die AfD einem Ministerpräsidenten ins Amt half.

Thomas Kemmerich spricht im Landtag. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

132813393.jpg
04.09.2020 18:58

"Gern weibliche Doppelspitze" Hennig-Wellsow strebt Linken-Vorsitz an

Als sie dem FDP-Politiker Kemmerich nach seiner Wahl zum Thüringer Ministerpräsidenten einen Blumenstrauß vor die Füße wirft, erlangt die Linken-Politikerin Hennig-Wellsow bundesweite Bekanntheit. Nun will die langjährige Landtagsabgeordnete den Vorsitz ihrer Partei übernehmen.

imago0101528116h.jpg
12.06.2020 11:43

100 Tage Erfurter Laborversuch "Die Strahlkraft ist weg"

Ein teils aufreizend selbstbewusster Ministerpräsident. Koalitionspartner mit eigenen Sorgen. Eine Regierung ohne Mehrheit. Und eine Oppositionspartei als Stütze. Thüringen steckt mitten in einem politischen Feldversuch. Im Herbst steht der ganz große Praxistest an.

129737846.jpg
10.05.2020 15:31

Protest ohne Mindestabstand Auch Lindner keilt gegen Kemmerich

Thomas Kemmerich ist zwar nicht mehr Ministerpräsident Thüringens, aber seine Aktionen sorgen noch immer für Aufregung bei Parteifreunden und Kollegen. Die heftig kritisierte Teilnahme an einer Demonstration ruft sogar Parteichef Lindner auf den Plan.

Thomas Kemmerich fordert den "Corona-Exit".
10.05.2020 07:46

Neuer Schulterschluss mit AfD? Kemmerichs Protest sorgt für Entsetzen

Seine Wahl zum Ministerpräsidenten von Thüringen sorgt Anfang des Jahres für einen Eklat. Nun tritt FDP-Politiker Kemmerich bei einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen als Redner auf, unter den Teilnehmern sind auch AfD-Funktionäre. Sogar eigene Parteikollegen verurteilen dies.

130140733.jpg
04.03.2020 08:50

Szenarien vor Wahl in Thüringen Ramelow verzichtet auf die CDU-Rebellen

Wohl nie zuvor hat die Republik derart gespannt auf den Erfurter Landtag geblickt: Nach einer beispiellosen Regierungskrise in Thüringen soll mit der Wahl eines neuen Ministerpräsidenten wieder Normalität einkehren im Freistaat. Ramelow setzt nun doch auf einen dritten Wahlgang. Von Sebastian Huld

129922470.jpg
03.03.2020 12:52

Beide Kandidaten abgelehnt FDP schwänzt Ministerpräsidentenwahl

Die Thüringer Landtagsabgeordneten haben die Wahl: Entweder stimmen sie für den Linke-Politiker Ramelow, den AfD-Mann Höcke oder sie enthalten sich. Für die FDP sind das keine Optionen. Die Fraktionsmitglieder wollen dem Ministerpräsidenten-Votum fernbleiben.

127134925.jpg
03.03.2020 09:42

Ramelow-Wahl schwänzen JU-Chef redet Thüringer CDU ins Gewissen

Der Vorsitzende der Jungen Union, Kuban, warnt seine Thüringer Parteikollegen davor, sich erneut von der AfD austricksen zu lassen. Er plädiert dafür, der morgigen Ministerpräsidentenwahl fernzubleiben. Seine Aufforderung kommt in Erfurt nicht gut an.

127233331.jpg
02.03.2020 19:04

Thüringer AfD-Chef kandidiert Was Höcke will

Am Mittwoch tritt neben dem Linken Bodo Ramelow auch der AfD-Rechtsaußen Björn Höcke zur Wahl des Ministerpräsidenten im Erfurter Landtag an. Aussichten auf das Amt des Regierungschefs hat er keine. Dennoch kann er bei der Abstimmung nur gewinnen. Eine Analyse von Sebastian Huld

  • 1
  • 2
  • ...
  • 5