Volksparteien

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Volksparteien

279288757.jpg
12.06.2022 10:01

Land ohne Mindestlohn Italien setzt lieber auf Ausbeutung

Italien ist das einzige Land in Europa, in dem die Gehälter in den vergangenen dreißig Jahren geschrumpft sind. Eigentlich das perfekte Thema für den politischen Kampf. Aber nicht in Italien. Das hat auch mit dem Ende der Volksparteien zu tun. Von Andrea Affaticati, Mailand

ebe9b8caef41027886adb3d98fff59c8.jpg
05.05.2022 16:41

"Wiedergeburt" statt "Bewegung" Macrons Partei erhält neuen Namen

Vor sechs Jahren gründete Frankreichs Präsident Macron eine Partei, der er den Namen En Marche! gibt - später wird daraus La République en Marche. Nun soll sie einen komplett neuen Namen erhalten: Renaissance (Wiedergeburt). Ziel ist die Erneuerung - und der Ausbau zur "Volkspartei".

254141822.jpg
04.10.2021 00:48

BPB-Präsident sieht Zäsur "Ende der Volksparteien ist besiegelt"

Die Bundestagswahl ist für den Chef der Bundeszentrale für politische Bildung eine Zäsur in Nachkriegsgeschichte. Thomas Krüger hält unter anderem die Personalisierung für unaufhaltsam. Zugleich sei es ein Gewinn, dass viele Parteien im Bundestag vertreten sind.

6b06ee4e2861fd6260a4070d03abe2f0.jpg
30.05.2021 13:14

Vom Ende der Volksparteien "Ich tippe zurzeit auf einen Sieg der Union"

Die Politikwissenschaftlerin Suzanne Schüttemeyer erklärt, warum die Zeit der "Volksparteien" vorbei ist und sie den Mitgliederschwund in politischen Organisationen für Politik, Staat und Demokratie als "großes Problem" betrachtet - und warum sie trotzdem von einem Wahlsieg der Union ausgeht.

91042a548e7fdc230b08ebfce1e4fb32.jpg
14.03.2021 22:35

Trugschluss der SPD Ein letztes Mal Volkspartei

Malu Dreyer gibt der SPD mit ihrem Wahlsieg in Rheinland-Pfalz das Lachen zurück. Doch die gute Laune dürfte schnell verfliegen. Für die noch ausstehenden fünf Wahlen in diesem Jahr braucht es starke Nerven - viel öfter aber schlicht ein Wunder. Ein Kommentar von Jürgen Wutschke

229108824.jpg
16.01.2021 10:11

Die drei Bewerbungsreden Laschet will Kapitän sein, Merz will führen

Laschet spricht darüber, wie er die Gesellschaft zusammenführen will und spricht sich gegen Polarisierungen aus. Merz sagt, in einer Demokratie müsse "mit Leidenschaft" gerungen, "zur Not gestritten" werden. Röttgen fordert Veränderung, damit die CDU Volkspartei bleibe. Ein Überblick.

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen