Mordfall Walter Lübcke

Der Kasseler Regierungspräsident Lübcke wird in der Nacht zum 2. Juni 2019 auf der Terrasse seines Wohnhauses erschossen worden. Der 45-jährige Stephan E. gilt als dringend tatverdächtig. Die Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen und stuft die Tat als "politisches Attentat" ein.

Thema: Mordfall Walter Lübcke

picture alliance/dpa

imago0100629041h.jpg
13.07.2020 10:53

Dutzende Verdächtige ermittelt Internet-Hetze gegen Lübcke hat Folgen

In sozialen Medien attackierten zahlreiche Nutzer den damaligen Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke und forderten zu Straftaten gegen ihn auf. Im Juni 2019 wurde er erschossen. Nun wird gegen Dutzende Beschuldigte ermittelt. Ihr Verhalten sei nicht hinnehmbar, sagt Hessens Justizministerin.

133188493.jpg
18.06.2020 16:18

"Aus eigenem Antrieb gemacht" Gericht zeigt Ernsts Geständnis-Video

Am zweiten Prozesstag um den Mord an dem CDU-Politiker Lübcke zeigt die Anklage das Geständnis-Video des Hauptverdächtigen. Darin schildert Ernst, wie er sich rechtsradikalisiert hat. Seine Verteidigung kritisiert die "nicht rechtmäßige" Verwendung der Aufnahme.

133013831.jpg
16.06.2020 08:58

Mordprozess im Fall Lübcke Warum ein Migrant Stephan E. vertritt

Es ist ein aufsehenerregender Prozess: In Frankfurt wird der erste Mord eines Rechtsextremisten an einem deutschen Politiker seit mehr als 70 Jahren verhandelt. Die Ermittler halten Stephan E. für den Mörder von Walter Lübcke. Allein schon sein Verteidigergespann ist bemerkenswert. Von Michael Ortmann

Der Trauerguttesdienst für Walter Lübcke. Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild
04.06.2020 12:47

Bundesweite Durchsuchungen Behörden gehen gegen Lübcke-Hass vor

40 Personen stehen im Verdacht, strafrechtlich relevante Hasskommentare in Bezug auf den ermordeten CDU-Politiker Lübcke online gepostet zu haben. In einer gemeinsamen Aktion ermitteln die Behörden verschiedener Bundesländer nun gegen die Beschuldigten.

  • 1
  • 2
  • ...
  • 7