Wirtschaft

Wohltäter oder Sparfuchs? Musk spendet Aktien im Milliardenwert

Tesla-Chef Elon Musk gehört zu den reichsten Menschen der Welt.

Musk hatte die Initiative "Giving Pledge" unterzeichnet, bei der Superreiche versprechen, mindestens die Hälfte ihres Vermögens zu spenden.

(Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dp)

Bisher ist Elon Musk nicht als großer Wohltäter in Erscheinung getreten. Doch nun taucht ein Dokument auf, das Spenden des Tesla-Gründers in Milliardenhöhe belegt. Er selbst profitiert auch steuerlich davon.

Tesla-Gründer Elon Musk hat fünf Millionen seiner Anteile an dem US-Elektroautobauer im Wert von 5,7 Milliarden Dollar (rund fünf Milliarden Euro) gespendet. Der reichste Mensch der Welt spendete die Tesla-Aktien bereits im November für wohltätige Zwecke, wie aus einem Börsendokument hervorgeht. Unklar ist jedoch, an wen die Spenden gingen.

Bekannt ist, dass sie zu einem Zeitpunkt erfolgten, zu dem Musk sich von zahlreichen seiner Aktien trennte, um Steuern zu bezahlen. Nach Berechnungen des "Wall Street Journal" hat der 50-jährige High-Tech-Pionier sich in den letzten zwei Monaten des vergangenen Jahres von Aktien im Wert von mehr als 16 Milliarden Dollar getrennt.

Musk hatte im Dezember auf Twitter angekündigt, dass er für das gesamte Jahr 2021 Steuern in Höhe von elf Milliarden Dollar zahlen würde. Mit Spenden kann die Steuerlast somit verringert werden.

Reichster Mensch der Welt

Musk, der neben Tesla auch das Raumfahrtunternehmen SpaceX gegründet hat, ist nach Angaben des Magazins "Forbes" mit einem Vermögen von derzeit 245 Milliarden Dollar der reichste Mensch der Welt. Er hat sich wiederholt Auseinandersetzungen mit US-Linkspolitikern wie der Senatorin Elizabeth Warren und dem Senator Bernie Sanders geliefert, die für eine höhere Besteuerung von Reichen eintreten.

Musk hatte 2012 die Initiative "Giving Pledge" unterzeichnet, bei der Superreiche versprechen, mindestens die Hälfte ihres Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden. Die Initiative wurde einst 2012 von den Milliardären Bill Gates und Warren Buffett gegründet. Buffett selbst hatte versprochen, 99 Prozent seines Vermögens wohltätigen Stiftungen zukommen zu lassen. Weitere Unterzeichner der Kampagne sind unter anderem der ehemalige Bürgermeister von New York, Michael Bloomberg, Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und SAP-Gründer Hasso Plattner.

Quelle: ntv.de, can/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen