Wirtschaft

Aktie erreicht Rekordstand So reich wurden Anleger mit Amazon

RTSST4R.jpg

Amazon ist an der Börse rund 477 Milliarden Dollar wert.

(Foto: REUTERS)

Rund 1000 Dollar kostet mittlerweile eine Aktie von Amazon. Ein Investment wäre ein Weg gewesen, mühelos Multimillionär zu werden. Doch selbst Warren Buffett ließ sich die Gelegenheit entgehen.

Selbst dem Starinvestoren Warren Buffett geht manchmal eine gute Gelegenheit durch die Lappen. "Ich war zu blöd, um zu realisieren, was passieren würde", räumte der Börsen-Guru kürzlich gegenüber einem Aktionär ein, der wissen wollte, warum Buffett nie in Amazon investiert habe.

Amazon
Amazon 1.900,10

Die Frage ist durchaus angebracht: Vor rund 20 Jahren ging der Onlinehändler an die Börse. Wer damals für ein paar Tausend Dollar Aktien gekauft und behalten hätte, wäre heute Millionär. In Zahlen ausgedrückt: Bei der Premiere am 15. Mai 1997 startete der Kurs bei 18 Dollar, am Dienstag überwand er erstmals die Marke von 1000 Dollar. Hinzu kommt, dass es bei Amazon drei Aktiensplits gegeben hat, um die Aktien optisch zu verbilligen. Wer damals eine Aktie gekauft hat, hat mittlerweile also zwölf Amazon-Aktien im Depot.  

Das heißt: Ein Investment von 100 Dollar wäre heute auf rund 66.000 Dollar angewachsen. Aus 10.000 Dollar wäre innerhalb von 20 Jahren ein Vermögen von 6,6 Millionen Dollar geworden.

Der Börsenwert des Konzerns stieg innerhalb von zwei Jahrzehnten von 660 Millionen auf knapp 477 Milliarden Dollar - damit ist Amazon heute das viertwertvollste Unternehmen weltweit. Nur Apple, die Google-Mutter Alphabet und Microsoft werden derzeit höher gehandelt.

Amazon-Chef und -Gründer Jeff Bezos hat auch persönlich stark vom Aufstieg des Konzerns profitiert. Nach Schätzung der Finanznachrichtenagentur "Bloomberg" ist er mit einem Vermögen von 85,4 Milliarden Dollar hinter Bill Gates der zweitreichste Mensch weltweit.

Quelle: ntv.de, jga/dpa