Wirtschaft

"Mitarbeiter brauchen Pause" Supermärkte bleiben Ostern geschlossen

imago90311219h.jpg

Aldi, Lidl, Rewe, Penny und Edeka bleiben an den Feiertagen wie üblich geschlossen.

(Foto: imago images / Geisser)

Deutschlands Lebensmittelhändler fürchten zusätzlich zur ohnehin angespannten Lage einen Kundenansturm zu Ostern. Wer seine Feiertagseinkäufe noch vor sich hat, sollte sie schnell erledigen, mahnen Rewe, Aldi und Co - denn eine außerplanmäßige Öffnung an den Feiertagen wird es nicht geben.

Die großen deutschen Lebensmittelhändler wollen an den Osterfeiertagen ihre Geschäfte wie üblich geschlossen halten. Das ergab eine Umfrage bei Edeka, Rewe, Aldi, Lidl und Co. Die Handelsketten appellierten an die Kunden, ihre Einkäufe für das Fest möglichst frühzeitig zu erledigen, um einen angesichts der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie nur schwer zu bewältigenden Kundenansturm am Gründonnerstag oder am Karsamstag zu vermeiden. Gleichzeitig betonten sie, die Warenversorgung sei gesichert.

"Unsere Filialen werden weder am Karfreitag noch am Ostersonntag oder am Ostermontag öffnen", sagte ein Rewe-Sprecher. Dies gelte auch für die zur Rewe-Gruppe gehörende Discount-Kette Penny. "Die Mitarbeiter brauchen einmal eine Pause. Sie arbeiten seit Wochen am Anschlag." Auch bei Edeka hieß es: "Unsere Märkte bleiben an den Osterfeiertagen geschlossen." Schon jetzt seien viele Mitarbeiter an den Grenzen der Belastbarkeit. Auch Lidl betonte, die rund 3200 Lidl-Filialen seien an Ostern nur zu den gewohnten Öffnungszeiten geöffnet. Aldi verzichtet ebenfalls auf eine Öffnung an den Feiertagen.

Nicolás de Lope, der Sprecher der Verwaltungsratsbevollmächtigten von Aldi Nord, betonte, die letzten Wochen seien für die Mitarbeiter sehr arbeitsreich und fordernd gewesen. "Es ist uns ein großes Anliegen, dass unsere Mitarbeiter während der anstehenden Feiertage zur Ruhe kommen, sich erholen und möglichst viel Zeit im engsten Familienkreis und mit ihren Partnern verbringen."

Aldi Süd öffnet allerdings am Gründonnerstag und am Karsamstag seine Filialen flächendeckend schon um 7 Uhr, um den Kundenandrang besser bewältigen zu können. Auch bei dem zur Edeka-Gruppe gehörenden Netto Marken-Discount und bei der SB-Warenhauskette Real bleiben die Filialen an den Osterfeiertagen zu.

Quelle: ntv.de, mra/dpa