Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Singapurs Finanzaufsicht bittet UBS zur Kasse

Die Schweizer Großbank UBS muss in Singapur eine Strafe von umgerechnet rund 8,1 Millionen Franken bezahlen. Das teilte die dortige Finanzmarktbehörde MAS mit. Die Bank hatte von Kunden für bestimmte Produkte zu hohe Preise verlangt und den Fall selbst angezeigt. Betroffen war nur ein sehr kleiner Teil der Transaktionen, wie die UBS erklärte.

Zuvor hatte bereits die Marktaufsicht in Hongkong wegen überhöhter Gebühren eine Strafe über die Bank verhängt. Inklusive der Entschädigung für die Kunden muss die UBS dort gut 76 Millionen Franken bezahlen. Für beide Fälle in Singapur und Hongkong hat die Bank bereits Rückstellungen gebildet.

Quelle: ntv.de