Mittelstandspreis 2016

Hidden Champion 2016 Die Jury

demmel_hans_hoch.jpg

Hans Demmel wurde am 30. März 1956 in Wagrain geboren. Den Grundstein seiner journalistischen Tätigkeit legte Demmel im Printbereich: Nach seinem Abitur 1976 in Rosenheim volontierte er beim "Oberbayerischen Volksblatt", wo er anschließend als Lokalredakteur tätig war. Der Wechsel zum Fernsehen erfolgte 1979 und führte Hans Demmel zunächst zum "Bayerischen Fernsehen" in München, wo er 11 Jahre lang als Reporter und Redakteur arbeitete. 1990 ging es dann zum Privatfernsehen: Demmel wurde Chef vom Dienst bei den "Sat.1 News", ab 1992 dann USA-Korrespondent von Sat.1 in Washington und schließlich 1993 zum stellvertretenden Redaktionsleiter der "Sat.1 News" ernannt. Seit 1994 ist Hans Demmel in der Mediengruppe RTL Deutschland tätig: Die erste Station war RTL Television, wo Demmel Reporter beim Magazin "Extra" war. 1999 wurde er Redaktionsleiter von "Extra". Anfang 2002 ging Hans Demmel als Chefredakteur zu VOX. Drei Jahre später, im April 2005, kehrte er als Bereichsleiter Magazine zu RTL zurück. Seit September 2007 ist Hans Demmel Geschäftsführer von n-tv. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

NM 2010_6120_eci.jpg

Dr. Nader Maleki ist Gründer und Gesellschafter der Maleki Group. Dr. Maleki wurde in Teheran geboren und lebt seit 1969 in Deutschland. Er studierte an der Staatswirtschaftlichen Fakultät der Universität München Betriebswirtschaft und schloss seine Promotion (Dr. rer.pol.) 1978 an der Universität Dortmund ab. Seine berufliche Laufbahn begann Dr. Maleki 1979 mit dem Eintritt in die Deutsche Bank AG in München. 1981 wechselte er in die Zentrale der Bank nach Frankfurt am Main und initiierte dort die Gründung der Public Relations Abteilung der Bank, deren Direktor er 1989 wurde. 1987 gründete er das International Bankers Forum e.V. (IBF), dessen Präsident er bis heute ist. Der IBF ist heute Deutschlands größter, privat organisierter Berufsverband für Banker mit rund 800 Einzel- und 50 institutionellen Mitgliedern. In Eigeninitiative begann Dr. Maleki Ende der 1980er Jahre, hochrangig und international besetzte Kongresse und Veranstaltungen für die Finanzindustrie zu initiieren. Diese Konferenzprojekte entwickelten sich zu festen Einrichtungen am Finanzplatz Frankfurt. Dr. Maleki bündelte gleichzeitig seine Aktivitäten unter dem Firmenbranding "Maleki Group". Die von ihm geführte Unternehmensgruppe zählt heute zu Europas erfolgreichsten, auf Finanzkommunikation spezialisierten Unternehmen. In Anerkennung seiner Verdienste um den Finanzplatz Frankfurt verlieh der Bundespräsident im Oktober 2002 Dr. Maleki das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Hans J. M. Manteuffel studierte nach seiner Ausbildung zum Industriekaufmann Jura und Volkswirtschaft. Nach einigen Jahren Anwaltstätigkeit in einer Sozietät übernahm der Ökonom und Wirtschaftsjurist das redaktionelle Management der insgesamt 36 Informationsdienste der Verlagsgruppe markt intern, die er bis 2003 als Redaktionsdirektor leitete. Er gehört zu den Gründern der IMM - Initiative Markenhersteller und Mittelstand, ist Mitglied der Wirtschaftspublizistischen Vereinigung, der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft, Aufsichtsrat in verschiedenen Banken und Unternehmen, Partner einer Unternehmensberatung, regelmäßiger Interview-Gast in TV-Wirtschaftssendungen und Herausgeber von "Czerwensky intern" sowie der "Czerwensky intern"-Konjunkturprognosen. Neben seiner publizistischen Tätigkeit berät er als Wirtschaftsanwalt Banken, Finanzdienstleister, Unternehmen, Familien(-Gesellschaften), nationale und internationale Investoren.

Ralf Pohl_1460_Foto Christian Kruppa-1.jpg

(Foto: Christian Kruppa)

Ralf Pohl begann seine berufliche Laufbahn nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften bei Karstadt. Nach mehreren Führungspositionen im Unternehmen wurde Pohl im Jahr 2000 in den Konzernvorstand von Karstadt berufen, dem er bis 2004 angehörte. 2005 wechselte Pohl als General Manager zum Handelskonzern Douglas. In seiner Funktion saß er zugleich den fünf Regionalgesellschaften des Unternehmens vor und steuerte das deutschlandweite Filialnetz. Zwischen 2008 und 2015 verantwortete er für die OBI Group die Länder Tschechien und Slowakei als Geschäftsführer. Durch Expansion und eine strategische Neuausrichtung konnte das Unternehmen unter seiner Führung die regionale Marktführerschaft übernehmen. Seit September 2016 ist Ralf Pohl Bundesgeschäftsführer des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW).

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hermann Simon ist Gründer und Chairman von SIMON-KUCHER & PARTNERS Strategy & Marketing Consultants. Simon ist Experte für Strategie, Marketing und Pricing. In seinem "ersten" Leben war Simon Professor für Betriebswirtschaftslehre und Marketing an den Universitäten Mainz (1989-95) und Bielefeld (ab 1979). Simon arbeitete als Gastprofessor an zahlreichen Hochschulen: Harvard Business School, Stanford, London Business School, INSEAD, Keio-Universität Tokio und Massachusetts Institute of Technology. Von 1985 bis 1988 leitete er das Universitätsseminar der Wirtschaft (USW), Schloss Gracht/Köln. Nach Peter Drucker wurde er zum einflussreichsten Managementdenker im deutschsprachigen Raum gewählt.

Simon.JPG

Zu den mehr als 30 Buchveröffentlichungen in 25 Sprachen von Simon zählen u.a. "Hidden Champions" (1996, Titel von Business Week im Januar 2004) und "Profit durch Power Pricing" (1997) ebenso wie "Think!" (2004), "Der gewinnorientierte Manager? Abschied vom Marktanteilsdenken" (2006), das Standardwerk "Preismanagement" (3. Aufl. 2008), "33 Sofortmaßnahmen gegen die Krise" (2009) und "Die Wirtschaftstrends der Zukunft" (2011). In dem Bestseller "Hidden Champions - Aufbruch nach Globalia“ untersucht Simon Strategien wenig bekannter Weltmarktführer. Sein neuestes Werk "Preisheiten-Alles was Sie über Preise wissen müssen" ist im Herbst 2013 erschienen. Seit 1988 schreibt er eine Kolumne im Manager Magazin.

Simon studierte Volks- und Betriebswirtschaft an den Universitäten Köln und Bonn. Seine Promotion und seine Habilitation legte er bei Prof. Dr. Drs. h.c. Horst Albach an der Universität Bonn ab. Er ist Träger des Erich-Gutenberg-Preises 2009, der von der Erich-Gutenberg-Arbeitsgemeinschaft verliehen wird. Für das Werk "Preismanagement" (2010) erhielt Simon gemeinsam mit Martin Fassnacht den Georg-Bergler-Preis für Absatzwirtschaft. Des Weiteren ist Simon 2012 Preisträger des Business-to-Business-Service-Awards in der Kategorie Lebenswerk. Dieser Preis wird von der Lünendonk GmbH und der Maleki Group vergeben. Im Rahmen seiner Jahrestagung in Bozen verlieh der Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e. V. (VHB) Simon den Preis "Wissenschaftsorientierter Unternehmer des Jahres 2012".

Die IEDC-Bled School of Management, Slowenien verlieh Hermann Simon im Jahre 2009 den akademischen Titel des Doktor honoris causa (Dr. h.c.). Einen weiteren Ehrendoktortitel erhielt Simon 2011 von der Universität Siegen. Die Universität für Außenwirtschaft und Handel in Peking/China (UIBE) verlieh ihm den Titel "Honorarprofessor für Management". Diesen Ehrentitel erhielt Simon für seinen langjährigen Beitrag zur Fortentwicklung von Management- und Führungswissen. Jüngst verlieh die Kozminski Universität in Warschau/Polen Simon einen weiteren Titel eines Doctor honoris causa (Ehrendoktor). Im Herbst 2013 wurde Simon von der französischen Académie des Sciences Morales et Politiques mit dem Zerilli-Merimò Preis für das Buch „Les Champions Cachés du XXIe Siècle“, der französischen Ausgabe des Hidden Champions-Bestsellers, ausgezeichnet.

HC_Reimers.jpg

Sönke Reimers kam im August 2010 als Geschäftsführer zur Deutschen Fachverlag GmbH (dfv Mediengruppe). Hier trägt er die Gesamtverantwortung für die agrar-, back- und fleischwirtschaftlichen Titel, die technischen Fachzeitschriften, die Bereiche Recht und Wirtschaft, m+a Internationale Messemedien und dfv Corporate Media sowie die Beteiligungsgesellschaften dfv Association Services GmbH und Agrarmarkt Informations-Gesellschaft. Zusätzlich ist Reimers im Januar 2013 in die Geschäftsführung der Maleki Communications Group und im Juni 2013 in die Geschäftsführung der FVW Mediengruppe eingetreten. Beide Unternehmen sind Töchter der dfv Mediengruppe.

Bis zu seinem Wechsel zur dfv Mediengruppe war Reimers Geschäftsführer des Druck- und Verlagshauses Frankfurt am Main, in dem die Frankfurter Rundschau erschien. Zuvor arbeitete er von 2003 bis 2005 als Unternehmensberater für diverse Zeitungsverlage. Von 1992 bis 2002 war er bei der Axel Springer AG, unter anderem als Verlagsleiter der Zeitungsgruppe BILD, als stellvertretender Verlagsgeschäftsführer der Zeitungsgruppe WELT sowie als General Manager und Mitglied der Geschäftsleitung von Bild.de. Reimers, geboren 1963 in Rendsburg, studierte Geschichte, Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft an den Universitäten Hamburg und Brüssel.

Quelle: ntv.de