Auto

Land Rover und Audi im Visier Autodiebe mögen Premium-Marken

d311e2fa7bef74c96cfd0f9c944df38c.jpg

Opel-Fahrer müssen sich kaum vor Diebstahl fürchten

(Foto: dpa)

Luxus-SUV und Sport-Limousinen stehen bei Kriminellen hoch im Kurs. Im vergangenen Jahr stahlen Diebe am liebsten Land Rover und deutsche Premium-Fahrzeuge. Grund zur Sorge haben vor allem Autohalter in Berlin.

Alle 30 Minuten ist im vergangenen Jahr in Deutschland ein kaskoversichertes Auto gestohlen worden. Mit 17.895 gestohlenen Pkw sank die Zahl der Autodiebstähle nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zwar um 4,8 Prozent - dafür klauten die Kriminellen aber teurere Modelle. Bei den Autodieben hoch im Kurs standen demnach weiter die Marken Land Rover und Audi.

Den Versicherern zufolge erreichte der durchschnittliche Wert eines geklauten Autos im vergangenen Jahr mit knapp 14.650 Euro eine neue Rekordhöhe. Trotz insgesamt gesunkener Diebstahlszahlen zahlten die Autoversicherer daher mit rund 262 Millionen Euro fast die gleiche Entschädigungssumme an ihre Kunden aus wie im Vorjahr.

Diesel-Brite besonders begehrt

Die am häufigsten gestohlenen Marken waren im vergangenen Jahr Volkswagen, Audi, BMW und Mercedes-Benz. Allerdings sind diese Marken auch stark verbreitet. Gemessen an der Zahl der Zulassungen werden Land Rover besonders häufig gestohlen, gefolgt von Audi, BMW und Porsche. Für die Gesamtheit der Land-Rover-Modelle ermittelten die Statistiker eine Diebstahlrate von 4,5 pro 1000 kaskoversicherte Pkw. So stahlen Autodiebe im vergangenen Jahr allein 150 Wagen des Modells Range Rover 3.0 TD - das entspricht einer Diebstahlrate von 57,4 pro 1000 dieser Pkw.

Wie im Vorjahr auf dem zweiten Platz lag der Hersteller Audi mit einer Diebstahlrate von 1,2. Besonders von Diebstählen betroffen waren Fahrer der Sport-Limousinen S5 und S4. Deutlich weniger Sorgen um ihr Auto mussten sich dagegen Opel-Fahrer machen: 2014 wurden rund 500 Opel-Modelle gestohlen - knapp 20 Prozent weniger als im Vorjahr. Damit sank die Diebstahlrate bei Opel-Pkw auf 0,1.

Mehr Pkw-Diebstähle im Westen

Hauptstadt der Autodiebe blieb Berlin: 2014 wurden in der Hauptstadt mehr als 3100 Autos gestohlen, was einer Diebstahlrate von 3,5 pro 1000 kaskoversicherten Pkw entspricht. Über die geringste Diebstahlrate (0,1 pro 1000 kaskoversicherte Pkw) konnten sich Autofahrer in Bayern freuen, wo 2014 nur rund 800 Autos geklaut wurden. Im Bundesdurchschnitt lag die Diebstahlrate bei 0,5.

Im Vergleich der Bundesländer registrierten die Kfz-Versicherer deutlich rückläufige Diebstahlzahlen in Mecklenburg-Vorpommern (minus 34,7 Prozent), Brandenburg (minus 23,1 Prozent) und Bayern (minus 14,3 Prozent). Mehr Pkw gestohlen wurden hingegen im Saarland (plus 16,7 Prozent) und in Hessen (plus 6,8 Prozent).

Quelle: n-tv.de, shu/AFP

Mehr zum Thema