Auto

Verkaufsstart für vierte Generation Im neuen Kia Rio ist mehr drin

Kia Rio.jpg

Offiziell startet der neue Kia Rio in Deutschland am 11. Februar 2017. Der Einstiegspreis liegt bei 11.690 Euro.

Kia bringt im Februar 2017 die vierte Generation des Polo-Wettbewerbers Rio in Deutschland auf den Markt. Das Erfreuliche: Der Kunde bekommt künftig deutlich mehr Ausstattung für das gleiche Geld.

Die im September 2016 erstmalig auf dem Pariser Autosalon gezeigte vierte Generation des Kia Rio kommt offiziell am 11. Februar 2017 in Deutschland auf den Markt. Der Einstiegspreis von 11.690 Euro entspricht dem des Vorgängers, die Ausstattung wurde indes erweitert.

Beim neuen Rio hat der Kunde künftig die Wahl zwischen fünf Motorvarianten. Wie bisher gibt es die günstigen Saugbenziner 1.2 und 1.4 mit 84 PS beziehungsweise 100 PS. Wahlweise mit 100 PS oder 120 PS wird außerdem ein neuer Downsizing-Benziner mit 1,0 Liter Hubraum und Turboaufladung angeboten. Einzigverfügbarer Diesel ist der 1.4 CRDi mit 66 und 90 PS.

Zum Marktstart stehen zudem die vier Ausstattungsversionen Attract, Edition 7, Spirit und Platinum Edition zur Wahl. Die Basis Attract bietet im Vergleich zum Vorgänger eine umfangreichere Ausstattung. Unter anderem gehören Audiosystem, Bordcomputer, Dämmerungssensor, elektrische Außenspiegel und ein Start-Stopp-System zum erweiterten Serienumfang.

Wie beim noch aktuellen Rio wird Kia die Neuauflage in der Version Attract mit 1,2-Liter-Benziner für 11.690 Euro mitsamt einer siebenjährigen Garantie anbieten. Einziger Wermutstropfen: Das mit 10.690 Euro besonders günstige, allerdings auch recht spartanisch ausgestattete Sondermodell Start wird vorläufig nicht mehr angeboten.

Topversion ist die Ausstattung Platinum Edition in Kombination mit dem 120-PS-Benziner. Zum Serienumfang gehören hier unter anderem Smart-Key, 17-Zoll-Alus, Kollisionsverhinderer, elektrisches Glasschiebedach sowie ein Navi-Infotainment-System mit großen Touchscreen, Android Auto, Apple CarPlay und DAB+. Für dieses Paket werden 21.290 Euro aufgerufen.

Quelle: n-tv.de, sni/sp-x

Mehr zum Thema