Gebrauchte

Da geht nichts schief BMW X4 - gebraucht ein echter Tipp

P90210271_highRes_bmw-x4-m40i-02-2016.jpg

Für Sportfreunde die auf die eigenwillige Form des SUV-Coupé stehen könnt ein gebrauchter BMW X4 eine Alternative sein.

Mit einem BMW als Gebrauchten kann man gemeinhin nicht viel verkehrt machen. Das gilt auch für den X4. Dennoch sollte man bei dem stylischen Coupé-SUV einiges beachten bevor man immerhin noch über 30.000 Euro ausgibt.

Etwas mehr als drei Jahre ist der BMW X4 nun auf dem Markt, gute Gebrauchte werden daher immer zahlreicher. Gründe, sich für einen Second-Hand-X4 zu entscheiden, gibt es viele. Aber gibt es auch Punkte, die dagegen sprechen?

P90210367_highRes_bmw-x4-m40i-02-2016.jpg

Die bullige Optik lässt den BMW X4 breit auf der Straße stehen.

Genau genommen gehört auch der BMW X4 zu den Begründern des Segments der Coupé-SUVs begründet. Er ist 4,67 Meter lang und etwa dreieinhalb Zentimeter tiefer als sein engster Verwandter und Organspender, der X3. Im Innenraum kommen fünf Personen unter, der Mittelplatz im Fond ist aber eher ein Notsitz. Das Gestühl in der ersten Reihe wurde im Vergleich zum X3 um zwei Zentimeter abgesenkt, im Fond sitz man gleich drei Zentimeter tiefer. Der Grund liegt auf der Hand: der X4 ist nicht nur SUV sondern auch Coupé.

Reichlich Platz und einige Motoren

Der Kofferraum ist mit 500 Liter passabel bemessen, fasst aber exakt 50 Liter weniger als der eines X3. Legt man die Rückbank um, schluckt der Bayer bis zu 1400 Liter Gepäck. Im Gelände kommt der X4 weniger gut zurecht als der X3, dafür profitiert das Fahrverhalten auf Landstraße und Autobahn vom strafferen und tieferen Fahrwerk. Wobei auch der Allradantrieb für ein souveränes Kurvenverhalten sorgt.

P90210395_highRes_bmw-x4-m40i-02-2016.jpg

500 bis 1400 Liter fasst das Gepäckabteil des BMW X4.

Sechs Aggregate gibt es für den X4, drei Benziner und ebenso viele Diesel. Die Leistungsspanne reicht bei den Ottomotoren von 184 PS bis zum X4 M40i mit 360 PS. Bei den Selbstzündern gibt es Motoren mit 190 PS bis 313 PS. Die beste Wahl liegt wohl in der Mitte, Verbrauch und Durchzug sollten sich einigermaßen die Waage halten. Wer auf einen typischen BMW-Sechszylinder steht, muss übrigens zu einem der stärkeren Triebwerke greifen, die Basismodelle werden nur noch von turbogeladenen Vierzylindern angetrieben. Einigkeit herrscht größtenteils beim Getriebe. Abgesehen vom X3 20d ist ausnahmslos eine Achtgang-Automatik an Bord, den kleinen Diesel gibt es optional auch mit einer Sechsgang-Handschaltung. Allerdings muss man nach diesen Fahrzeugen auf dem Gebrauchtwagenmarkt länger suchen.

Alles was gut und teuer ist

Hat der Erstbesitzer bei der Ausstattung nicht gespart, kann man sich im X4 über alles freuen, was gut und teuer ist. Das hervorragende iDrive-Infotainment ist Serie, viele weitere Annehmlichkeiten wie Lederausstattungen, ein Head-up-Display oder eine Sitzheizung gibt es gegen Aufpreis. Die Liste der möglichen Optionen ist sehr lang. Bei der Sicherheit müssen X4-Kunden keine Abstriche machen. Im Euro-NCAP-Crashtest gab es volle fünf Sterne. Allerdings sollte beachtet werden, dass der X4 wegen Fehlerhafter Isofix-Kindersitzbefestigungen im Jahr 2016 zurückgerufen wurde. Den Nachweis über diese Nachbesserung sollte man vom Verkäufer durchaus verlangen.

P90210383_highRes_bmw-x4-m40i-02-2016.jpg

In der Ausstattungsliste gibt es für den X4 alles was gut und teuer ist.

Keine Problem gibt es beim X4 mit der Qualität. Was der TÜV allerdings gerne mal bemängelt sind ausgeschlagene Spurstangenköpfe. Schwache Bremsen, fehlerhafte Beleuchtung. Motorprobleme kennt der X4 hingegen nicht. Auch im Innenraum ist dem Fahrzeug anzusehen, dass es vom Premiumhersteller aus München kommt. Solide Verarbeitung und angenehme Materialien finden sich im gesamten Cockpit.

Fazit: Wer auf die seit kurzer Zeit total trendigen Coupé-SUVs abfährt und außerdem bei einem deutschen Hersteller landen will, sollte sich den X4 definitiv mal anschauen. Wer allerdings nicht sportorientiert unterwegs ist könnte durch das sehr straffe Fahrwerk abgeschreckt werden. Hier gibt es auch in diesem Segment durchaus bequemere Kandidaten. Für alle diejenigen, die ein SUV auch wegen dem "S" im Namen kaufen wollen, dürfte die "Freude am Fahren" aber definitiv ein Kaufargument sein. Gute Exemplare starten in den einschlägigen Börsen bei etwa 35.000 Euro. Neu ist der X4 nicht unter 50.000 Euro zu bekommen.

Quelle: ntv.de, hpr/sp-x

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.