Infografik

Virus-Lage in den Bundesländern Die aktuellen Corona-Daten des Tages

135231514.jpg

Gezählt werden nur laborbestätigte Infektionsfälle: Die dritte Welle der Coronavirus-Pandemie hat Deutschland voll erfasst.

(Foto: picture alliance/dpa)

Seit einem halben Jahr stemmt sich Deutschland mit Lockdown-Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Erregers. Wie entwickeln sich die Fallzahlen in den 16 Bundesländern? Der schnelle Blick auf die jüngsten Daten des Tages.

Wie breitet sich das Coronavirus Sars-CoV-2 in Deutschland aus? Die frühest verfügbare Antwort auf diese Frage geben die von den Bundesländern vermeldeten Fallzahlen. Sie liefern die aktuellsten und dennoch nach einheitlichem Maßstab gewonnenen Hinweise zum Infektionsgeschehen. Die Behörden der Länder veröffentlichen Tag für Tag den aktuellen Stand der Fallzahlen. ntv.de sammelt die Angaben der Landesämter, Meldestellen und Ministerien tagsüber ein und veröffentlicht am Abend dann den aktuellen Zwischenstand.

Diese Momentaufnahme stützt sich vor allem auf die Anzahl der neu registrierten Infektionen mit dem Coronavirus und zeichnet somit die Lage so nach, wie sie sich auch den Landesbehörden selbst darstellt. Gezählt werden dabei nur die Ansteckungen, die in einem Labor bestätigt wurden.

Anhand der gemeldeten Todesfälle und der Schätzungen der Landesbehörden zur Genesenenzahl lässt sich rein rechnerisch die Zahl der aktiven Infektionen ermitteln. Dieser Wert gibt näherungsweise wieder, wie viele Menschen in Deutschland derzeit infiziert sind und ihre Ansteckung noch nicht überstanden haben. Da die Rechnung auf den erkannten und amtlich erfassten Infektionsfällen beruht, sind Aussagen zur Dunkelziffer auf dieser Grundlage nicht möglich.

Die Meldedaten liefern bislang die besten Anhaltspunkte, um das Infektionsgeschehen greifbar zu machen. Die ntv-Zählung erfolgt dabei weitgehend unabhängig von der Fallerfassung durch das Robert-Koch-Institut (RKI).

Die RKI-Zahlen weichen in der Regel leicht von der ntv-Zählung ab, da das Institut an die im Rahmen der im Infektionsschutzgesetz vorgeschriebenen Meldewege gebunden ist und bei der zentralen Fallzahlenerfassung anderen Erfassungszeiträumen zugrunde liegen.

Im elektronischen Meldesystem des RKI zum Beispiel gehen Fallmeldungen jeweils bis Mitternacht ein. Die im Zeitraum der zurückliegenden 24 Stunden gesammelten Zahlen werden dann jeweils am folgenden Morgen veröffentlicht.

Beide Zahlenwerke beruhen letztlich auf der Arbeit der Gesundheitsämter vor Ort, die die eingehenden Befunde aus den Kliniken und Laboren auswerten und veröffentlichen.

Auf Landesebene werden die Angaben aus den lokalen Ämtern gesammelt und vorab veröffentlicht. Da die in Deutschland für den Gesundheitsdienst zuständigen Landesämter ihre Daten zu unterschiedlichen Tageszeiten veröffentlichen, sammelt ntv.de die neu eintreffenden Zahlen im Tagesverlauf ein.

Die jeweiligen Zwischenstände veröffentlicht ntv.de in der oben gezeigten Karte, die sich im Tagesverlauf mit den Zahlen aus den Ländern füllt. Bundesländer, für die noch keine frischen Daten vorliegen, erscheinen in Grau. Mit ersten Updates ist jeweils im Lauf des Vormittags zu rechnen.

Wie stark die Fallzahlen insgesamt im Vergleich zum Vorabend ansteigen, lässt sich auf dieser Basis erst am Abend sagen. Sobald die Bundesländer ihre aktuellen Daten vorgelegt haben, veröffentlicht ntv.de neben der Überblickskarte den Tagesendstand und die Zahl der Neuinfektionen im Vergleich zum Vorabend. Das Ergebnis ist in der Regel ab 20.30 Uhr zu sehen.

Quelle: ntv.de, mmo/cwo

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.