Unterhaltung

Krebstod mit 28 Architects trauern um ihren Gitarristen

imago69039001h.jpg

Ihre Tour wollen sie noch beenden, aber die Zukunft der Architects ist ungewiss (Foto von einem Auftritt in Köln im Januar 2016).

(Foto: imago/Manngold)

Vor wenigen Wochen stand Tom Searle noch mit der britischen Hardcore-Band Architects bei "Rock am Ring" und "Rock im Park" auf der Bühne. Nun ist der junge Musiker tot. Er kämpfte seit Jahren vergebens gegen ein Krebsleiden.

Die Musikszene hat ein weiteres Mitglied verloren: Tom Searle, Gitarrist der britischen Band Architects, ist im Alter von lediglich 28 Jahren gestorben. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge litt er an Hautkrebs.

*Datenschutz

Wie sein Bruder Dan, der in der Band Schlagzeug spielt, auf dem offiziellen Facebook-Account von Architects mitteilte, kämpfte Tom über drei Jahre gegen den Krebs. "Er verbrachte die letzten zwei Monate seines Lebens damit, mit allen Kräften gegen die Krankheit zu kämpfen und die Dinge schienen sich in die richtige Richtung zu bewegen, doch in den vergangenen zwei Wochen verschlechterte sich sein Zustand rapide und er verließ uns schließlich", so Dan Searle.

"Er war ein unglaublicher Songwriter und Gitarrist. Er war mein engster und ältester Freund. Er war ein lustiger, intelligenter und liebevoller Mann und er hinterlässt eine riesige Lücke in unser aller Leben", schreibt Dan Searle weiter.

Vorerst keine neue Musik

Der Drummer äußerte sich auch über die Zukunft der Band. Architects werde demnach die bereits eingegangenen Verpflichtungen und die geplanten Tourdaten für dieses Jahr erfüllen, dies sei auch in Toms Interesse.

Wie es dann weitergehe, sei aber noch ungewiss, so Dan Searle. Vorerst werde es keine neue Musik geben. Erst wenn sie sich sicher seien, etwas erschaffen zu können, auf das Tom stolz gewesen wäre, würden sie wieder ins Studio gehen. Ob und wann das der Fall sei, müsse sich im Laufe der Zeit herausstellen.

Die Architects, deren Album "All Our Gods Have Abandoned Us" vor Kurzem den Sprung in die deutschen Alben-Top-10 schaffte, waren im Juni noch bei "Rock am Ring" und "Rock im Park" in Deutschland aufgetreten. Es sollten die letzten Konzerte für Tom Searle sein. Sie durchzustehen, hätte seinem Bruder unfassbar viel abverlangt, schreibt Dan Searle bei Facebook. Aber sie würden diese beiden Auftritte nie mehr vergessen.

Die Band hatte sich 2004 zunächst unter dem Namen Inharmonic gegründet, ehe sie sich später in Architects umbenannte. Tom und Dan Searle gehörten von Anfang an zu der Gruppe aus dem Hardcore-Spektrum.

Quelle: n-tv.de, vpr/spot

Mehr zum Thema