Unterhaltung

Kennen Sie die noch? Bärbel Schäfer will zurück ins TV

imago86014548h.jpg

Könnte bald ihr Fernsehcomeback feiern: Bärbel Schäfer.

imago/Hartenfelser

Ach, war das nicht eine tolle Zeit, als uns damals in den 90ern die Talkshow-Welle im Fernsehen überrollte? Eine der prominentesten TV-Quasselbuden betrieb seinerzeit Bärbel Schäfer. Jetzt will sie zurück auf den Bildschirm. Womit? Mit einem Talk-Format natürlich!

Moderatorin Bärbel Schäfer feiert offenbar bald ihr TV-Comeback. "Wir pilotieren mit ihr ein Talk-Magazin", zitiert die "Bild"-Zeitung eine Sprecherin des Senders Sat.1. Die Sendung solle wöchentlich ausgestrahlt werden, berichtet das Blatt weiter unter Berufung auf einen Insider. Darüber hinaus gibt es jedoch noch keine Details über die geplante neue Show mit der 54-Jährigen.

imago56820428h.jpg

In den 90ern war sie eine der prominentesten Talkshow-Moderatorinnen.

(Foto: imago stock&people)

Bärbel Schäfer wurde in den 90er-Jahren bekannt, als im Fernsehen Talkshow-Formate wie Pilze aus dem Boden schossen: So erhielt sie 1995 bei RTL ein nach ihr benanntes Format, das sie bis 2002 sage und schreibe 1.500-mal moderierte. Neben Kollegen und Kolleginnen wie Jürgen Fliege, Hans Meiser, Ilona Christen, Arabella Kiesbauer oder Vera Int-Veen wurde sie damit zu einer der prominentesten Vertreterinnen ihrer Zunft.

Hochzeit mit Michel Friedman

Nach dem Ende ihrer RTL-Talkshow arbeitete Schäfer unter anderem für die ARD, RTL II und N24. Seit 2009 moderiert sie beim Radiosender hr3 den "Sonntagstalk".

Privat ist Schäfer seit 2004 mit dem Publizisten und Moderatorenkollegen Michel Friedman verheiratet, mit dem sie zwei Söhne hat. Noch vor der Hochzeit konvertierte sie zum Judentum.

2013 musste sie einen herben Schicksalsschlag verkraften: Ihr Bruder Martin starb bei einem Autounfall - ebenso wie 15 Jahre zuvor ihr damaliger Lebensgefährte. Wie hart sie der Verlust des Bruders traf, schilderte Schäfer vor einem Jahr unter anderem in einem Interview mit dem Podcast "Fernsehrausch". "Mit Martin ist auch ein Teil von mir gestorben", erklärte sie da.

Quelle: n-tv.de, vpr/spot

Mehr zum Thema