Unterhaltung

Photoshop-Fail! Britney Spears blamiert sich

AP_19004683528287.jpg

Britney Spears will ein bisschen dünner sein. Dafür trainiert sie, aber sie hat auch noch andere Tricks.

(Foto: Invision)

Man will ja gerne gut aussehen im Internet - da sind die Promis nicht anders als die Normalos. In der Regel stehen Stars und Sternchen allerdings viel mehr Mittel zur Verfügung, um die eigene Optik aufzupolieren. Britney Spears unterläuft dennoch ein bitterer Anfängerfehler.

Im Schulmädchen-Look eroberte sie die Herzen der Welt und im Schulmädchen-Look will sie genau das wieder tun. Doch 2019 birgt das Leben neue Fallen - und Britney Spears tappt voll rein. Auf Instagram veröffentlicht die Sängerin ein Foto, das sie mit kurzem Faltenrock und hochgebundener Rüschenbluse zeigt. Die Fans allerdings achten gar nicht so sehr auf das Outfit, das Spears trägt.

*Datenschutz

"Wenn du deine Bilder so bearbeitest, dass deine Hüften schmaler aussehen, musst du auch den Hintergrund bearbeiten", merkt eine Instagram-Nutzerin an. Und wieder jemand schreibt: "Können wir bitte über den gewellten Unterschrank sprechen?"

Tatsächlich irritiert der Bildhintergrund auf dem Foto bei näherer Betrachtung. Auf Hüfthöhe von Spears scheinen die Holzschubladen im Hintergrund alles andere als gerade, sondern dramatisch verzerrt. Gut möglich also, dass hier schlampig Bildbearbeitung zum Einsatz kam.

"Sie verbiegt Schubladen"

"So dünn, dass sie Schubladen verbiegt", scherzt jemand in den Kommentaren. Und andere ziehen nach. "Sie ist so dünn, dass sich das auf die Möbel in ihrer Umgebung auswirkt und die dann auch dünn aussehen", heißt es noch.

Die Bildbearbeitungspanne kommt wenige Tage, nachdem Spears ihr Gewicht selbst thematisiert hatte. Es waren unvorteilhafte Paparazzi-Fotos aufgetaucht, deren Echtheit die 37-Jährige bestritt. Später teilte sie auf Instagram mit, sie arbeite sehr hart daran, abzunehmen. Offenbar ist die Sängerin mit dem Ergebnis ihres Trainings noch nicht ausreichend zufrieden. Dass auf Instagram-Fotos geschummelt wird, ist keine Seltenheit. Ärgerlich ist nur, wenn es auffällt. Vielleicht sollte Spears also nicht nur seilspringen, sondern auch an ihren technischen Fähigkeiten arbeiten, wenn sie im Internet glänzen will.

Quelle: n-tv.de, ame

Mehr zum Thema