Unterhaltung

Familiendrama eskaliert Britneys Vater soll Enkel misshandelt haben

AP_19204158184324.jpg

Britney Spears hat wohl nur wenig Umgang mit ihren Söhnen. Ihr Vater dürfte die Enkel vorerst gar nicht mehr sehen.

(Foto: Jordan Strauss/Invision/AP)

Sie darf ihre Söhne wohl nur selten sehen und ausgerechnet unter ihrer Aufsicht soll nun etwas schiefgegangen sein. Britney Spears soll mit ihren Kindern bei ihrem Vater zu Besuch gewesen sein. Dort kam es angeblich zum Eklat.

Die Auseinandersetzungen in der Familie von Britney Spears wollen kein Ende nehmen. Nun steht der Vorwurf im Raum, Spears Vater Jamie habe die Hand gegen ihren Sohn Sean erhoben. Spears' Ex-Mann Kevin Federline, der Vater des Jungen, hat in der Sache einen Anwalt eingeschaltet.

imago82502284h.jpg

Kevin Federline ist der Vater der beiden Söhne von Britney Spears.

(Foto: imago/APress)

Federline und seinem Anwalt zufolge soll sich der Vorfall am 24. August zugetragen haben, als Spears zusammen mit ihren Söhnen, dem 13-jährigen Sean und dem 12-jährigen Jayden, zu Besuch bei ihrem Vater gewesen sein soll. Das berichtet das US-Magazin "People". "Es gab eine Meinungsverschiedenheit, während Britney und die Kinder Jamie in seinem Zuhause besucht haben", erklärte demnach der Anwalt. Diese habe zu einer "physischen Auseinandersetzung geführt, die von Jayden beobachtet wurde". Spears habe im Anschluss daran sofort mit ihren Kindern das Haus verlassen.

Tür eingetreten und "heftig geschüttelt"

Das US-Portal tmz.com berichtet, Spears Vater habe eine Tür eingetreten, um sich Zugang zu dem Raum zu verschaffen, in dem sein Enkel Sean sich aufhielt. Dann habe er ihn sich gegriffen. Das US-Portal "The Blast" will erfahren haben, Jamie Spears habe den Jungen sogar "heftig geschüttelt". Bleibende Schäden soll die angebliche Auseinandersetzung allerdings nicht hinterlassen haben. Diverse Medien berichten übereinstimmend, den Kindern gehe es gut.

Federline und sein Anwalt sollen am Tag nach dem Vorfall direkt die Polizei aufgesucht und die Sache gemeldet haben. Der Zeitschrift "Us Weekly" zufolge hätten sie hinsichtlich der Söhne von Spears und Federline bereits ein Kontaktverbot zu deren Großvater erwirkt.

Die Situation hat auch eine Diskussion um das Sorgerecht für die Kinder neu entfacht. Unterschiedliche Medien hatten vor Bekanntwerden der Auseinandersetzung berichtet, dass das Sorgerecht derzeit zu 70 Prozent bei Federline und zu 30 Prozent bei Spears liegen soll.

Kinder kaum bei der Mutter?

Laut "People" ist die Verteilung aber noch viel einseitiger. Demnach seien die Kinder vielmehr zu 90 Prozent bei Federline und nur zu 10 Prozent bei Spears. Federlines Anwalt habe gegenüber dem Magazin erklärt, dass diese Regelung bereits "seit fast einem Jahr" in Kraft sei.

Kevin Federline und Britney Spears waren von 2004 bis 2007 ein Paar. Für Spears soll Federline seine damalige Freundin verlassen haben, mit der er zwei Kinder hat. Spears und Federline heirateten nur wenige Monate nach Beginn ihrer Beziehung. Doch die Ehe hielt nicht lange. Als Scheidungsgrund gab Spears "unüberbrückbare Differenzen" an.

Quelle: n-tv.de, ame/spot

Mehr zum Thema