Unterhaltung

Zum Ausrasten verheiratet Brooke Shields rechnet mit Andre Agassi ab

shields agassi.jpg

Da konnte sie Andre Agassi noch leiden. Heute findet Brooke Shields kein nettes Wort mehr für ihren Ex-Mann.

Die perfekte Trennung gelingt den wenigsten Paaren. Trotzdem schlucken die meisten ihren Ärger irgendwann herunter. Bei den Stars läuft das oft etwas anders. Sie haben ein fieses Mittel, was Normalsterblichen in der Regel verwehrt bleibt: Biografien.

Andre Agassi und Steffi Graf gelten als absolutes Traumpaar. Hollywoodstar Brooke Shields scheint jedoch keine so guten Erinnerungen an ihren 44-jährigen Ex-Mann zu haben. Die Schauspielerin war zwei Jahre mit dem einstigen Tennis-Star verheiratet und packt nun in ihrer Biografie "There Was a Little Girl: The Real Story of Mother and Me" über ihre Ehe aus. Das Buch soll Mitte November erscheinen.

Die 49-Jährige beschreibt darin unter anderem eine Szene, die sich so am Set der Kultserie "Friends" abgespielt haben soll. Die Schauspielerin sollte während ihres Gastauftritts den Finger von Matt LeBlanc alias Joey ablecken. Agassi habe das Szenario beobachtet und fand es offenbar weniger erfreulich.

"Er hat mich angemacht, weil ich ihn wie einen Trottel habe aussehen lassen. Dann ist er ins Auto gesprungen und von Los Angeles nach Las Vegas gefahren", schreibt Shields. Abreagiert habe sich der ehemalige Tennis-Star damit aber wohl nicht, denn als Shields sein Haus betreten habe, habe sie gesehen, dass er "all seine Tennistrophäen zerschmettert" hatte. "Selbst die Pokale von Wimbledon und den US Open", beschreibt die Schauspielerin weiter.

Die Heirat mit dem Sportler bereue sie heute, schreibt Shields. "Bereits am Tag nach der Eheschließung wusste ich, dass ich einen Fehler gemacht hatte." Die Ehe wurde nach nur zwei Jahren wieder geschieden.

Quelle: ntv.de, ame/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen