Unterhaltung

"Black Panther"-Star hatte Krebs Chadwick Boseman überraschend gestorben

Chadwick Boseman hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Der Star aus "Black Panther" ist mit Anfang 40 gestorben. Seine Erkrankung hatte der US-Schauspieler vor der Öffentlichkeit geheim gehalten.

Der Schauspieler Chadwick Boseman ist im Alter von nur 43 Jahren an den Folgen einer Darmkrebs-Erkrankung gestorben. Einen entsprechenden Bericht der Nachrichtenagentur AP bestätigten Angehörige des US-Amerikaners in den sozialen Medien. Boseman sei im Beisein seiner Frau und seiner Familie bei sich zu Hause in der Nähe von Los Angeles gestorben.

Bei dem Star aus "Black Panther" sei im Jahr 2016 Darmkrebs diagnostiziert worden, hieß es in einem Statement auf Bosemans Instagram-Profil. Er habe die vergangenen vier Jahre gegen die Krankheit gekämpft. "Als wahrer Kämpfer hat Chadwick alles durchgestanden und euch viele der Filme beschert, die ihr so sehr lieben gelernt habt." Über seine Krankheit hatte Boseman nie öffentlich gesprochen.

Bei vielen Produktionen der vergangenen Jahre hatte Boseman unzählige Operationen und Chemotherapien bereits durchgemacht oder musste sie währenddessen über sich ergehen lassen, hieß es in der Erklärung. Die größte Ehre in seiner Karriere sei es jedoch gewesen, König T'Challa in "Black Panther" zu mimen.

Der von den Marvel-Studios produzierte Science-Fiction-Actionfilm mit Boseman in der Hauptrolle kam im Februar 2018 in die Kinos und wurde weltweit zum Riesenerfolg. Der Film spülte mehr als eine Milliarde Dollar in die Kinokassen. Boseman wurde damit zum ersten schwarzen Superhelden in der Geschichte der Marvel-Studios. Die Begrüßungsformel "Wakanda Forever" wurde zu seinem Markenzeichen. Seine Figur tauchte in verschiedenen Marvel-Produktionen an der Seite der "Avengers" auf.

Außerdem spielte er schwarze Ikonen wie den Baseballspieler Jackie Robinson in "42" und den Musiker James Brown in "Get on Up". Zuletzt wirkte er in "Da 5 Bloods" von Regisseur Spike Lee mit. Für das Jahr 2022 war eine Fortsetzung von "Black Panther" geplant.

Quelle: ntv.de, fzö/AFP