Unterhaltung

Festnahme nach Randale Ex-Freund zerstört George Michaels Villa

imago82545331h.jpg

Sie waren Lebensgefährten, doch George Michael (r.) hat Fadi Fawaz in seinem Testament nicht bedacht.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Schon vor zehn Tagen machen Meldungen die Runde, Fadi Fawaz, der Ex-Freund des verstorbenen George Michael, sei in der Villa des Sängers ausgerastet. Nun randaliert der 46-Jährige erneut und wird festgenommen. Den Einsatzkräften bietet sich offenbar ein erschreckendes Bild.

Rund zweieinhalb Jahre sind seit dem Tod von George Michael vergangen. Seither hauste der letzte Lebensgefährte des Sängers, Fadi Fawaz, allein in der Villa seines verstorbenen Ex-Freundes in London. Bis jetzt. Wie mehrere britische Medien übereinstimmend berichten, wurde der 46-Jährige am Dienstagabend von der Polizei abgeholt und festgenommen.

Vorausgegangen waren offenbar skurrile und erschreckende Szenen. So soll Fawaz zwischenzeitlich ohne Oberbekleidung auf dem Dach der Villa herumgeturnt sein. Der Zeitung "Metro" zufolge schrie er während seiner Festnahme die Polizisten an. "Ich gehe nicht dorthin, ich bleibe hier, ich will hier bleiben", zitiert das Blatt Augenzeugen. "Metro" und der Zeitung "The Sun" liegen auch Fotos und Videoaufnahmen der Festnahme vor.

Fenster, Wände, Decken - alles hin

Schon vor rund eineinhalb Wochen machten Meldungen die Runde, wonach Fawaz in Michaels früherem Anwesen randaliert habe. Augenzeugen erklärten damals bereits, der Ex-Freund des Sängers sei "komplett ausgerastet", habe in der Villa Scheiben eingeschlagen und Einrichtungsgegenstände zerstört. Fawaz wiederum behauptete, es habe sich um "geplante Renovierungsarbeiten" gehandelt. "Ich habe renoviert, Dinge umgestellt", lautete seine wenig glaubwürdige Erklärung.

"The Sun" stöberte nun Nachbarn auf, die inzwischen offenbar einen Blick auf die Zerstörungen in der Villa werfen konnten. "Der Schaden im Haus ist wirklich schlimm. Ich habe so etwas noch nie gesehen", zitiert die Zeitung einen Anwohner. "Die gesamte Einrichtung, jede Tür und jedes Fenster, alles, was George da drin hinterlassen hat, ist komplett zerstört", schildert der Augenzeuge weiter seine Beobachtungen. Und: "Sogar die Toiletten und Waschbecken sind zertrümmert. Auch die Wände und sogar die Decken sind schwer beschädigt."

imago77984122h.jpg

Da überwog sicher auch bei ihm noch die Trauer: Fawaz bei seiner Ankunft zur Beerdigung Michaels im März 2017.

(Foto: imago/i Images)

Fawaz müsse die Zerstörungen kontinuierlich begangen haben, mutmaßt der Nachbar. All das habe nicht in nur einer Nacht geschehen können. "Es ist so schrecklich, weil George diesen Ort liebte und es früher so wunderschön hier war." Auch ein Polizeisprecher erklärte laut "The Sun", die Schäden in der Villa seien "erheblich".

Laut "Metro" und der Zeitung "The Telegraph" rückte auch die Feuerwehr zu der Villa an. Sie sei unter anderem damit beschäftigt gewesen, austretendes Wasser zu stoppen.

Von George Michael enterbt

Fawaz hatte in der Villa seit dem Tod Michaels am 25. Dezember 2016 gelebt. Den britischen Medienberichten zufolge ist der Friseur, der 2012 mit dem Sänger zusammengekommen war, arbeitslos. Wie im vergangenen Jahr bekannt wurde, hat Michael den Ex-Freund in seinem Testament nicht bedacht. Seine Londoner Villa vermachte er stattdessen - wie auch sonst einen Großteil seines 96,7 Millionen Pfund schweren Vermögens (etwa 108 Millionen Euro) - seinen beiden Schwestern Melanie und Yioda.

Seit Michaels letzter Wille bekannt wurde, forderte die Familie des Sängers Fawaz mehrfach auf, das Anwesen zu verlassen. Fawaz weigerte sich jedoch beharrlich und verwies darauf, dass der Popstar ihm zu Lebzeiten angeblich ein Wohnrecht in dem Haus zuerkannt habe.

Michaels Ex-Freund werde jetzt schwere kriminelle Sachbeschädigung vorgeworfen, berichten die britischen Medien übereinstimmend. "Metro" zufolge verbrachte er eine Nacht auf einer Polizeistation. Am Mittwoch sei er auf freien Fuß gesetzt worden. Gegen ihn laufe nun ein Ermittlungsverfahren.

Quelle: ntv.de, vpr

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.