Unterhaltung

"Coolste Regierungschefin" Finnlands Ministerpräsidentin rockt auf Festival

imago0161989099h.jpg

Liebt Rockmusik und feiert gerne: die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin.

(Foto: IMAGO/Lehtikuva)

Mit Fotos von ihrem Besuch auf einem Rockfestival in Lederjacke und Jeans-Shorts erobert sie die Herzen ihrer Follower im Sturm: Finnlands Ministerpräsidentin Sanna Marin. Ihr politisches Engagement geht jedoch über Party und Musik weit hinaus.

Mit Lederjacke, kurzer Jeans-Shorts und Stiefeln hat sich die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin auf einem Rockfestival gezeigt. Im Netz gab es breites Lob für die "coolste Regierungschefin Europas". Die Organisatoren des Festivals Ruisrock auf der Insel Ruissalo, die zur südwestfinnischen Stadt Turku gehört, verbreiteten das Schwarz-Weiß-Porträt von Fotografin Janita Autio auf ihrer Instagram-Seite. "Legende", kommentierte ein Nutzer, "so cool", schrieb eine andere Userin. Marin selbst repostete den Kommentar "Unsere Ministerpräsidentin ist viel cooler als eure" sogar in ihrer Instagram-Story. Die Politikerin ist für ihre Vorliebe für Rockmusik bekannt.

Marin bestätigte den Besuch auf ihrem eigenen Account. Dort postete sie ein Foto, das sie mit Ehemann Markus Räikkönen zeigt. "Heute hat der Urlaub begonnen. Richtung Turku in Finnland und Ruisrock", schrieb sie dazu. Zudem präsentierte sie einige kurze Videos von Auftritten finnischer Künstler. Ob sie, wie viele andere Festivalbesucher, dazu Dosenbier trank und an den üblichen wilden Pogo-Tänzen vor der Bühne teilnahm, war aber nicht bekannt.

Einsatz für LGBTQ+ und Frauen

Zuletzt setzte sich Marin mit ihrer Teilnahme an einer Pride-Parade in Helsinki für LGBTQ+-Rechte ein. Wie die "Emma" berichtete, war ihr Vater Alkoholiker und verließ die Familie, als Sanna noch ein kleines Kind war. Sie wuchs bei ihrer alleinerziehenden Mutter auf, die später mit ihrer Partnerin in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung lebte.

Sanna Marin ging als Erste in der Familie zur Uni und finanzierte sich ihr Studium selbst. Mit 27 wurde sie bereits Chefin des Stadtrats ihrer Heimatstadt Tampere, mit 30 wurde sie Abgeordnete im Parlament. Mit 34 Jahren wurde sie als jüngste Regierungschefin weltweit im Dezember 2019 zur Ministerpräsidentin ernannt. Sie setzte sich mit der Sozialdemokratischen Partei Finnlands unter anderem dafür ein, dass mehr Frauen im Parlament vertreten sind.

Quelle: ntv.de, can/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen