Unterhaltung

"Conchita" bleibt Frau Wurst ist jetzt ein Mann

101625726.jpg

"Was ist schon typisch Mann und was typisch Frau?" Tom Neuwirth alias Conchita Wurst.

(Foto: picture alliance / Andreas Arnol)

Haare und Bart gekürzt und ohne Make-up - so präsentiert sich Conchita Wurst ab sofort der Öffentlichkeit. Aus der ESC-Gewinnerin ist ein ESC-Gewinner geworden, denn Tom Neuwirth ist zu seiner Männlichkeit zurückgekehrt.

Mit Langhaarperücke und Bart im langen Glitzerfummel gewann Tom Neuwirth 2014 den Eurovision Song Contest in Dänemark. Der Österreicher hatte eine Kunstfigur erschaffen, die nicht nur durch ihre Stimmkraft, sondern eben auch durch ihren besonderen Look in Erinnerung blieb.

Vier Jahre später hat der 29-Jährige genug davon, möchte wieder als Mann wahrgenommen werden, wie er der "Bild"-Zeitung verrät: "Es hat sich irgendwann unangenehm angefühlt, als Frau gesehen zu werden - genau wie es sich vorher unangenehm angefühlt hat, als 'Er' angesprochen zu werden. Jetzt finde ich es befremdlich, wenn mich jemand 'Sie' nennt." Was einst also zum Konzept gehörte, wurde irgendwann zur Last.

Auch wenn Neuwirth seiner weiblichen Seite optisch den Rücken kehrt, möchte er seinen - oder besser - ihren Namen weiter tragen. Zumindest vorerst, noch scheint die finale Entscheidung darüber nicht gefallen zu sein: "Ich weiß es nicht. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht darüber nachgedacht habe - weil Conchita eben ein Frauenname ist."

Im Grunde ist es aber auch völlig egal, ob Tom, Tim, Conchita oder Roswitha, die Frage nach seinen typischsten männlichen Eigenschaften beantwortet er nämlich so: "Biologisch bin ich wohl ein Mann, aber was ist schon typisch Mann und was typisch Frau?" Sein Oberkörper, den er im brustfreien Body bei Instagram präsentiert, hat jedenfalls wenig Weibliches.

Quelle: ntv.de, nan