Unterhaltung

Da staunt sogar Ronald Gina-Lisa Lohfink trägt McDonald's-Tattoo

imago91019235h.jpg

Blond - so sah Gina-Lisa Lohfink noch im April aus. Inzwischen trägt sie ihr Haar schwarz.

(Foto: imago images / Revierfoto)

Ihren Körper hat Gina-Lisa Lohfink bereits mit jeder Menge Tattoos verziert. Jetzt ist ein Neues dazu gekommen: das Logo des weltweit bekanntesten Burger-Brutzlers mitsamt dem Slogan "I'm lovin' it." Nur für ein paar Penunzen? Oder wegen Lohfinks Liebe zum Big Mac? Zu McRib? Zu Ronald McDonald?

Oh là là! Ronald McDonald wirft wahrscheinlich gerade eine Lkw-Ladung voll Konfetti, schmeißt eine Lokalrunde Happy Meal für alle oder färbt sich vor Freude seine roten Haare McCafé-Grün. Vielleicht reibt er sich aber auch nur verwundert seine schwarzumrandeten Augen.

Dann nämlich, wenn er einen Blick auf Gina-Lisa Lohfinks Oberschenkel-Rückseite geworfen hat. Die ziert nämlich jetzt ein nagelneues Tattoo in Form des allseits bekannten Firmenlogos von McDonald's. Dazu hat sich die 33-Jährige auch noch gleich den nicht minder bekannten Werbespruch der Fast-Food-Kette stechen lassen: "I'm lovin' it."

Fürs Geld? I wo!

Zugegeben: Unter all den Tätowierungen, die Lohfink ohnehin bereits auf ihrem Körper verewigen ließ, fällt das vergleichsweise kleine Tattoo mit den Insignien des Burger-Brutzlers nicht allzu sehr auf. Dennoch stellt sich die Frage: Warum macht man so was?

Die erste Antwort, die einem dazu einfällt, liegt auf der Hand: Geld. Schließlich haben sich andere für ein paar Moneten auch bereits Werbung auf die Stirn tätowieren lassen. Und die Tatsache, dass die Bilder von Lohfinks tätowiertem Schenkel die Facebook-Seite des Franchise-Nehmers Marcus Prünte zieren, der im Ruhrgebiet diverse Filialen betreibt, spricht ebenfalls Bände.

*Datenschutz

Doch siehe da: Finanzielle Zuwendungen sollen nicht der Grund dafür gewesen sein, dass die Blondine, die seit einiger Zeit eine pechschwarze Mähne hat, fortan als lebende Reklametafel durch die Gegend läuft. Jedenfalls nicht, wenn man Lohfinks eigenen Aussagen Glauben schenkt.

"Weil ich es liebe"

Die "Bild"-Zeitung war nämlich genauso neugierig wie wir und hakte bei der einstigen Dschungelcamperin, "Promi Big Brother"-Teilnehmerin und "Adam sucht Eva"-Kandidatin nach: Warum in aller Welt hast du dir dieses Tattoo stechen lassen, Gina-Lisa? "Weil ich es liebe. Es tat schon weh, aber ich würde es wieder tun", lautete Lohfinks lapidare Antwort.

Soso. Na, dann trägt Lohfink ja womöglich bald auch noch die Markenzeichen anderer Unternehmen auf ihrer Haut. Lamborghini würde sich doch anbieten. Oder Rolex. Oder ein Silikon-Hersteller. Ihre Tattoos kann Lohfink ihrer Auskunft im "Bild"-Gespräch nach zwar jetzt schon nicht mehr zählen. Aber die Stirn ... die wäre auch bei ihr noch frei.

Die TVNOW-Doku "Die Tattoo-Retter" begleitet Cover-up-Spezialisten bei ihren Kampf gegen schlechte Tattoos.

Quelle: ntv.de, vpr