Unterhaltung

Nach Kiffern und Mister "Supergeil" H.P. Baxxter kauft "hypergünstig" bei Edeka

H.P. Baxxter.JPG

H.P. Baxxter im neuen Edeka-Werbespot.

(Foto: Screenshot aus Youtube-Video)

Nachdem Friedrich Liechtenstein bei Edeka alles einfach "supergeil" fand, schickt die Supermarktkette in ihrem neuen Werbespot nun H.P. Baxxter auf die Bühne - oder eher: auf das Kassenband. Der Erfolg des Internetclips ist bereits nach wenigen Stunden enorm.

Die Supermarktkette Edeka hat erneut bewiesen, dass Werbung unterhaltsam sein kann: In dem neuen Werbespot des Großhandelskonzerns schiebt H.P. Baxxter, Frontmann der Band Scooter, seinen Einkaufswagen zwischen den Regalen auf und ab. Denn bei Edeka könne man "Hyper günstig einkaufen", wie der Werbefilm zeigen will.

*Datenschutz

In dem Clip wird der sehr blonde H.P. Baxxter von drei Männern erkannt und will beweisen, dass seine Stimme, trotz fortgeschrittenen Alters, immer noch kraftvoll ist. Er fängt an, seinen Hit "How much is the fish?" aus den 90er-Jahren anzustimmen, als ein Edeka-Mitarbeiter hinter der Kühltheke hervorspringt und die Antwort auf die berühmte Scooter-Frage verrät: "1,59 Euro".

Die Technoparty in der Edeka-Filiale findet ihren Höhepunkt, als eine Kassiererin in ihr Mikrofon "Hyper Hyper" brüllt und so den ersten erfolgreichen Scooter-Hit verlangt. H.P. springt auf das Kassiererband und fängt an in Discolicht und mit Technobässen unterlegt zu grölen. Die Party wird abrupt beendet, als H.P. als Stage Diver unsanft auf einem seiner Fans landet.

In vier Stunden 800.000 Aufrufe

Es scheint, als habe die Internetgemeinde nur auf einen solchen Clip gewartet: Innerhalb von vier Stunden wird der Spot allein bei der Facebook-Seite des Unternehmens über 800.000 Mal aufgerufen.

Der Film folgt dem Konzept der vorherigen Clips der Supermarktkette: Ob ein Kiffer an der Kasse gefragt wird, ob er eine "Tüte" haben möchte, Friedrich Lichtenstein alles einfach nur "supergeil" findet, oder die Kassen zu Weihnachten "Jingle Bells" piepsen - es sieht so aus, als würde die Werbeagentur Jung von Matt mit H.P. Baxxter den nächsten Viralerfolg landen.

Wie schon bei den vorherigen Werbespots kommt auch der neue mit kleinen Videogrußkarten. Zum Beispiel kann man mit einem kurzen Video von H.P. Baxxter Grüße an "hyper" Kollegen, Mädels, Kumpels und Geburtstagskinder verschicken.

Spannend dürfte sein, ob der neue Werbeclip an den Erfolg von "Kassensymphonie" anschließen kann. Mit über 20,6 Millionen Klicks bei Youtube lässt das weihnachtliche Gepiepse der Kassen den "Supergeil"-Erfolg mit 13,1 Millionen Klicks weit hinter sich.

Quelle: n-tv.de, hla

Mehr zum Thema