Unterhaltung

Twitter-Entschuldigung an Kim Kanye West in Notaufnahme gesichtet

1703400ad0f0cc6fbddc80c4aa1bdd4a.jpg

Kanye West in Tränen aufgelöst bei einem Auftritt in North Charleston in South Carolina.

(Foto: imago images/UPI Photo)

Lange bleibt er zwar nicht, aber Kanye West sucht anscheinend Hilfe in einem Krankenhaus in der Nähe seiner Ranch im US-Bundesstaat Wyoming. Zudem bittet der Rapper, der laut seiner Ehefrau eine bipolare Störung hat, Kim Kardashian öffentlich um Verzeihung.

Ist Kanye West noch Herr der Lage? Am Samstag soll sich der Rapper nun doch Hilfe gesucht, beziehungsweise es zumindest versucht haben. Laut "TMZ"-Bericht, der sich auf eine namentlich nicht genannte Quelle aus dem Umfeld des Musikers bezieht, sei er aufgrund von Angstzuständen in eine Notaufnahme eines Krankenhauses in der Nähe seiner Ranch in Cody gegangen. Nach zehn Minuten Wartezeit hätte es sich der 43-Jährige aber anders überlegt. Zu viele Leute seien vor Ort gewesen.

Auch das Promi-Portal "The Blast" berichtet, dass Kanye in dem Krankenhaus war. Mehrere Fotografen hätten ihn fotografiert, als er die Notaufnahme betreten habe. Den Grund dafür kannten die Fotografen demnach aber nicht.

Laut TMZ soll West auf die Ranch im US-Bundesstaat Wyoming zurückgekehrt sein, auf der er sich seit Anfang der Woche aufhält. Man habe veranlasst, einen Krankenwagen vorbeizuschicken, um den Ehemann von Kim Kardashian durchzuchecken. Sowohl die Vitalfunktionen als auch die Herzfrequenz und der Blutdruck des Rappers würden keinen Anlass zur Sorge geben, heißt es in dem Bericht.

Es scheint, als habe West am Wochenende einen Wandel erlebt. Wollte er zunächst angeblich weder Hilfe annehmen noch Kontakt zu seiner Ehefrau haben, machte er nun via Twitter einen ersten Schritt auf die 39-Jährige zu. Er entschuldigte sich bei ihr für sein Verhalten. Er sei "mit etwas an die Öffentlichkeit gegangen (...), das eine private Angelegenheit war".

"Bitte verzeih mir"

Der Rapper habe seine Frau "nicht so gedeckt, wie sie mich gedeckt hat", schrieb er. Dann richtete er das Wort direkt an sie: "Kim, ich möchte dir sagen, dass ich weiß, dass ich dich verletzt habe. Bitte verzeih mir. Danke, dass du immer für mich da bist."

West hatte kürzlich mit einem Auftritt im US-Bundesstaat South Carolina, der als Wahlkampfauftritt bezeichnet wurde, für Aufsehen gesorgt. Dabei machte er kontroverse und teils verwirrende Aussagen. Zudem brach er in Tränen aus, als er erzählte, sein Vater habe seine Mutter dazu bringen wollen, ihn abzutreiben. Kanye will sich nach eigenen Worten für das Amt des US-Präsidenten bewerben. Wie ernst seine Pläne sind, ist offen. So ist nicht bekannt, ob der Rapper die für die Bewerbung nötigen Dokumente eingereicht hat.

Kim: Kanye hat bipolare Störung

West hatte in mehreren Interviews erklärt, er leide an einer bipolaren Störung. Später widerrief er dies jedoch als "Fehldiagnose". Am Mittwoch sprach Kardashian das Thema öffentlich an, nachdem ihr Mann erneut eine Reihe Tweets mit kaum verständlichen Botschaften abgesetzt hatte. In einer Botschaft war auch die Rede davon, dass West sich von Kardashian scheiden lassen wolle. Bei einer bipolaren Störung handelt es sich um eine psychische Erkrankung mit extremen Schwankungen unter anderem der Stimmung und des Antriebs.

"Er ist ein brillanter, aber komplizierter Mensch, der neben dem Druck, Künstler und Schwarzer zu sein, den schmerzhaften Verlust seiner Mutter erlebt hat und mit dem Druck und der Isolation umgehen muss, die seine bipolare Störung verstärken", schrieb die Reality-TV-Darstellerin bei Instagram. Diejenigen, die dem Musiker nahe stünden, wüssten, dass seine Worte nicht immer mit seinen Absichten übereinstimmten.

Quelle: ntv.de, hul/spot/dpa