Unterhaltung

Kurioser Vergleich Kate Beckinsale sieht sich in Ryan Reynolds

beckinsalereynolds.jpg

Zwillinge, bei der Geburt getrennt? Nur Kate Beckinsale selbst findet, dass sie aussieht wie Ryan Reynolds.

(Foto: imago images / UPI Photo / Future Image)

Schauspielerin Kate Beckinsale möchte niemals mit Kollege Ryan Reynolds zusammenarbeiten. Allerdings nicht etwa, weil sie ihn nicht mag. Der Grund für ihre Ablehnung ist um einiges kurioser.

Kate Beckinsale war bei US-Talkmaster Jimmy Fallon zu Gast. Dort erklärte sie, warum sie niemals in einem Film mit Ryan Reynolds spielen wolle. Diese Erklärung ließ nicht nur den Moderator staunen.

"Ich kann nicht mit ihm im selben Raum sein, weil dann vermutlich einer von uns beiden explodieren würde", erklärte die 46-Jährige. Der Grund dafür sei, dass sie ihm zu ähnlich sehe. Eine Ähnlichkeit, die weder Fallon noch das Publikum bestätigen können. "Ich sehe das nicht", so der 45-jährige Talker, als ein Foto von Reynolds eingeblendet und mit einem von Beckinsale verglichen wird.

"Er ist ein großer kanadischer Mann"

Beckinsale bleibt jedoch dabei: "Ich sehe genau aus wie Ryan Reynolds. Wenn ich ein Poster von ihm sehe, denke ich mir manchmal, dass ich echt gut aussehe", fährt sie fort. "Er ist ein großer kanadischer Mann. Ich sehe mich total in ihm", so die Britin. Sie habe mit dieser Aussage übrigens auch schon einige ihrer Freunde verunsichert. Was Reynolds von Beckinsales Vergleich hält und ob er wiederum sie sieht, wenn er in einen Spiegel schaut, ist bislang nicht bekannt.

Beckinsale war bei Fallon Gast, um ihren neuen Film "Farming" zu promoten. Darin geht es um einen nigerianischen Jungen namens Yorubá aus eine Arbeiterfamilie im London der 1960er-Jahre, der sich einer Gang weißer Skinheads anschließt und deren Anführer wird. Die Story beruht auf einer wahren Begebenheit. Es ist die Geschichte von Adewale Akinnuoye-Agbaje, inzwischen selbst Schauspieler. Der 52-Jährige war unter anderem in Filmen wie "Pompeii" und "Suicide Squad" zu sehen und hat nun das Drehbuch zu "Farming" geschrieben und auch Regie geführt. In Deutschland erscheint der Film am 5. Dezember unter dem Titel "Black Skin"auf DVD.

 

Quelle: ntv.de, nan