Unterhaltung

"Abgefuckt und unperfekt" Kesha lässt die Maske fallen

imago86646835h.jpg

Sie pfeift auf Konventionen: Kesha.

imago/ZUMA Press

Sängerin Kesha will sich schon lange vom Musikgeschäft nichts mehr vorschreiben lassen, egal ob es um ihren Ex-Produzenten geht, ihre Figur oder ihr Make-up. Nun zeigt sie auf einem Foto ihr wahres Gesicht - und das ist voller Sommersprossen.

Erinnern Sie sich noch daran, als Kesha vor zehn Jahren mit dem Song "Tik Tok" groß herauskam? Und erinnern Sie sich an das zugehörige Video? Spindeldürr, scheinbar bestens gelaunt und schrill, aber perfekt popstarmäßig zurechtgemacht turnte sie durch den Clip. Für die Sängerin, das wissen wir inzwischen, muss die Zeit damals allerdings geradezu die Hölle gewesen sein.

*Datenschutz

Schließlich beschuldigte sie später ihren früheren Produzenten Dr. Luke, sie "sexuell, physisch, verbal und emotional" misshandelt zu haben. So soll er ihr nach ihrer Darstellung unter anderem auch immer wieder vorgehalten haben, sie sei zu dick für das Musikgeschäft.

Von Zwängen befreit

Von diesen Zwängen hat sich die mittlerweile 31-Jährige freigemacht. Nicht nur, indem sie sich von dem Produzenten getrennt hat. Inzwischen steht sie auch dazu, ein paar Pfunde mehr mit sich herumzutragen und pfeift auf die vermeintlichen Klamotten-Konventionen eines Popstars, wie sie bei so manchem Auftritt auf dem roten Teppich unter Beweis gestellt hat.

Dazu passt auch einer der jüngsten Instagram-Schnappschüsse, die die US-Amerikanerin veröffentlicht hat. Auf ihm zeigt sich Kesha ohne jegliches Make-up und offenbart damit: Ohne Schminke ist ihr Gesicht voller Sommersprossen.

"So hübsch"

"Dieses Jahr lautet meine Lösung, mich selbst zu lieben ... genau so, wie ich bin, so abgefuckt und unperfekt und was auch immer. Und meine Sommersprossen leben zu lassen", schreibt die Musikerin zu dem Bild.

Bei den Fans kommt das gut an: "So hübsch", lautet etwa ein Kommentar. Und ein anderer: "Natürliche Schönheit ist die beste." Ein dritter Nutzer meint schlicht: "Das lässt mich lächeln." Und auch wir sind ganz verschossen in Keshas Sommersprossen.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema