Unterhaltung

"Großartiger Mann" Kid Rock schwärmt für Donald Trump

AP_18284644112415.jpg

Es ist nicht das erste Mal, dass Donald Trump und Kid Rock sich gemeinsam in der Öffentlichkeit zeigen.

(Foto: AP)

Sie lieben Golf und vertreten umstrittene politische Positionen. Genau deswegen scheinen sich Kid Rock und Donald Trump blendend zu verstehen. Der Sänger ist voll des Lobes für den Präsidenten.

US-Präsident Donald Trump erhält kaum Unterstützung von US-Promis, doch die Zuneigung von Musiker Kid Rock ist ihm sicher. Die beiden waren am Wochenende zusammen golfen, wie ein Foto auf dem Twitter-Account von Kid Rock beweist.

*Datenschutz

Darauf trägt der Musiker eine Hose im Stil der US-Flagge, auf einem Hosenbein die Sterne, auf dem anderen die Streifen. Trump trägt eine rote Kappe, auf der "USA" steht. Beide Männer grinsen in die Kamera. Im Kommentar ist der Rocker voll des Lobes für den mächtigsten Mann der Welt. Er schwärmt von dem wunderbaren Tag, den sie auf dem Golfplatz verbracht haben. Über Trump twittert er zudem: "Was für ein großartiger Mann, so bodenständig, und es ist so lustig mit ihm!"

"Ist das, wie du Aufmerksamkeit erregst?"

Der Tweet kann etliche "Gefällt mir"-Angaben verbuchen. Doch auch Kritik ist darunter zu finden. Die Schauspielerin Rosanna Arquette etwa schreibt dazu: "Ist das, wie du jetzt Aufmerksamkeit erregst? Denn du verkaufst sicher keine Platten."

Nur wenige US-Promis, die sich in der Vergangenheit zu Trump bekannt haben, sind auch in Deutschland bekannt. Roseanne Barr gab an, Trump gewählt zu haben. Clint Eastwood lobte ihn dafür, zu "sagen, was ihm in den Sinn kommt". Mike Tyson wünschte Trump vor der Präsidentschaftswahl den Sieg. Auch Alec Baldwins Bruder Stephen Baldwin, der Vater von Justin Biebers Frau Hailey, fand vor dessen Wahl, Trump würde einen "großartigen" Präsidenten abgeben. Der Schauspieler nannte Trump zudem "echt witzig" und einen "Familientyp". Unterstützung bekam Trump bislang außerdem von Wrestler Hulk Hogan, Reality-TV-Sternchen Tila Tequila und seiner Ex-Frau Ivana Trump, die ihn als "definitiv nicht rassistisch" verteidigte.

Quelle: n-tv.de, ame/spot

Mehr zum Thema