Unterhaltung

Greta Thunberg und Prinz Harry? Kim Kardashian sucht neue Freunde

AP_19257859748169.jpg

Kim Kardashian bemüht sich um neue Verbündete - zum Beispiel um Greta Thunberg und Prinz Harry.

(Foto: Richard Shotwell/Invision/AP)

Ob Kim Kardashian wohl langweilig ist in ihrer Gated Community? Offenbar mag der Reality-Star nicht länger nur mit seinen Mädels brunchen, sondern würde gern mal an einen Tisch mit einer ganz anderen Riege Prominenz.

Als Selfie-Queen war sie einst gestartet, doch längst ist Kim Kardashian mehr als nur das Reality-Starlet. Sie ist Unternehmerin, Marke und seit Kurzem auch jemand, der die eigene Reichweite dafür nutzt, die Welt ein bisschen besser zu machen. Weil es dafür nicht reicht, gemeinsam mit den Schwestern in Unterwäsche herumzulümmeln, braucht Kardashian neue Verbündete. Nach solchen streckt sie dieser Tage die Fühler aus und sorgt damit durchaus für Überraschungen.

So lobte Kardashian etwa die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg als "mutige und großartige junge Frau". Es sei hart, Erwachsenen die Stirn zu bieten, so Kardashian im Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. "Dass sie so offen und ehrlich ist, ist genau das, was wir brauchen." Doch es blieb nicht nur bei diesem Lob. Kardashian würde offenbar gern mit Thunbergs Eltern sprechen und ihre Unterstützung als Social-Media-Unternehmerin anbieten. Ob die dieses außergewöhnliche Angebot annehmen, wird sich zeigen.

Doch Thunberg ist nicht die einzige unerwartete Verbündete, nach der es Kardashian dieser Tage gelüstet. Auch springt sie dem britischen Prinzen Harry und Herzogin Meghan bei, nachdem diese aufgrund der Nutzung von Privatjets in die Kritik geraten waren. Kardashian, die selber gern Privatjet fliegt, kann die Royals eben nur allzu gut verstehen. Auch ihre Familie sei - wie Harry und Meghan - sehr besorgt um die Umwelt, sagte sie Reuters. Für sie steht das offenbar nicht im Widerspruch zur Nutzung von Privatflugzeugen. Über Harry und Meghan sagte Kardashian: "Sie lenken die Aufmerksamkeit auf die wichtigen Themen und sind mit Leidenschaft bei der Sache. Sie verändern trotzdem die Welt." Ob die Royals bald mit den Realitys auf die frisch erkannte Seelenverwandtschaft anstoßen werden, steht in den Sternen.

Quelle: n-tv.de, ame

Mehr zum Thema