Unterhaltung

Deswegen Examen vermasselt? Kim Kardashian und Kids hatten Corona

imago0094951323h.jpg

Kim Kardashian hat die Infektion gut überstanden, auch ihre Kinder sind wieder gesund.

(Foto: imago images/APress)

Die angehende Anwältin Kim Kardashian ist durch ihr erstes Jura-Examen gerasselt. Einer der Gründe dafür könnte sein, dass sie und ihre vier Kinder mit Corona infiziert und teils schwer erkrankt waren. Das soll dem Reality-Star die Vorbereitung auf die Prüfung erschwert haben.

Das Coronavirus macht auch vor den Schönen und Reichen nicht Halt, wie Kim Kardashian erfahren musste. In der neuesten Ausgabe ihrer Reality-TV-Show "Keeping Up with the Kardashians" macht sie zum ersten Mal öffentlich, dass nicht nur sie selbst, sondern auch der fünfjährige Saint, die siebenjährige North, die dreijährige Chicago sowie der zwei Jahre alt Psalm infiziert waren.

Ursprung der Infektionskette soll Saints Schule gewesen sein, so Kardashian. Schließlich war er der Erste, der erkrankte. Sie habe sich große Sorgen um ihn gemacht, denn er habe viel gehustet und geweint, berichtet die Unternehmerin in der Serie weiter. Daraufhin befand sich die gesamte Familie in Quarantäne, die 40-Jährige hatte zudem Angst, dass es ihren anderen Kindern ähnlich wie Saint ergehen könnte. Und tatsächlich war North die Nächste, die sich krank fühlte und positiv getestet wurde. Irgendwann dann erwischte es auch Kim Kardashian selbst.

40 Grad Fieber

Eigentlich hätte in der Zeit für die letzte Staffel von "Keeping Up with the Kardashians" gedreht werden sollen, doch mussten die Dreharbeiten natürlich ausgesetzt werden. Kardashian erwischte es offensichtlich schlimm, so lag sie mit 40 Grad Fieber flach. Das soll auch der Grund dafür gewesen sein, dass sie für ihr erstes Jura-Examen nicht ausreichend büffeln konnte.

Dass sie das sogenannte "Baby Bar Exam" nicht bestanden hat, wurde bereits in der Vorschau zu dieser KUWTK-Folge thematisiert. Dieses Examen steht in Kalifornien am Ende des ersten Studienjahrs. Kardashian hatte 474 Punkte erreicht, 560 aber wären zum Bestehen notwendig gewesen. Ob sie ihren Traum, Anwältin zu werden, dennoch beibehält, ist derzeit fraglich. "Ich weiß gar nicht, ob ich es noch mal machen kann. Ich habe die Zeit nicht", sagt sie in der Folge ebenfalls. Sie müsse sich nun entscheiden, ob sie den nächsten Test-Termin innerhalb weniger Wochen wahrnehmen oder ein Jahr warten wolle.

Quelle: ntv.de, nan

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.