Unterhaltung

Tourneetermine verschoben Luke Mockridge stürzt bei Dreharbeiten

imago85916343h.jpg

"Shit happens", sagte Luke Mockridge über seine Verletzung.

(Foto: imago images / Horst Galuschka)

Bei der Fang-Show "Catch!" muss man an sein Limit gehen, sagt Luke Mockridge. Für eine Ausgabe der Sendung geht der Komiker jedoch deutlich über seine körperlichen Grenzen hinaus. Er fällt zu Boden und schreit vor Schmerzen. Die Diagnose ist ernüchternd - auch für seine Fans.

Der Comedian Luke Mockridge hat sich bei einer Fernsehshow am Bein verletzt und muss Termine seiner Tournee absagen. Der Moderator stürzte am Sonntag bei der Aufzeichnung seiner Fang-Show "Catch!" in Köln und erlitt einen Muskelbündelriss in Verbindung mit einem Sehnenanriss im linken Oberschenkel, wie die Produktionsfirma Brainpool mitteilte. Die geplanten Termine seiner Live-Tournee in Kempten (12./13.11.) und Passau (14./15.11.) müssten auf Anraten der Ärzte daher ausfallen. Es werde bereits nach Ersatzterminen gesucht.

Bei "Catch!" treten nach Angaben des Senders Sat.1 Promis, Parcour-Spezialisten und Spitzen-Sportler gegeneinander an. In jeder Show würden Vierer-Teams an den Start gehen, "um auf spektakulären Hindernisflächen und in ungewöhnlichen Fang-Disziplinen den Tagessieger 'auszufangen'". Bei der jetzigen Aufzeichnung handelte es sich um eine spezielle "Europameisterschaft"-Ausgabe.

Um bei der rasanten Fang-Show bestehen zu können, müsse man "an sein Limit gehen", sagte Mockridge in einer ersten Reaktion auf seine Verletzung. Er wisse wie immer nicht, wo sein Limit liege. "Shit happens!" Er habe noch überlegt, bandagiert auf Tour zu gehen. Aber dann hätte er nicht dem Standard seiner Live-Show entsprechen können, so der 30-Jährige.

Mockridge habe nach dem Sturz "vor Schmerzen" geschrien, berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Die Aufzeichnung konnte nach Angaben der Produktionsfirma trotzdem zu Ende gebracht werden. Der Komiker ("Luke! Die Greatnightshow") kehrte nach Angaben von Brainpool nach einer Behandlungspause zu seinem Team zurück - und verfolgte den Rest der Show im Sitzen. Die Ausstrahlung ist für Anfang 2020 auf Sat.1 geplant. Inwieweit der Sturz zu sehen sein wird, ist bislang unklar.

Quelle: n-tv.de, fzö/dpa