Unterhaltung

"Sie war atemberaubend!" Mirren brüllt Straßenmusiker zusammen

3bif0640.jpg9176616163721251413.jpg

Sonst immer sehr königlich: Helen Mirren.

(Foto: dpa)

Es war ihr einfach zu laut. Helen Mirren, gerade als "Queen" mitten im Stück auf der Bühne des Gielgud-Theaters, hat einen relativ unroyalen, aber nachvollziehbaren Ausraster hingelegt.

Die britische Schauspielerin Helen Mirren hat einer Gruppe Trommlern, die mit lautem Getöse ihren Auftritt als Queen in einem Londoner Theater störte, eine wenig königliche Standpauke gehalten. In voller Montur als Königin Elizabeth II.  stürmte Mirren am Wochenende von der Bühne des Gielgud-Theaters, vor dem die Trommler für ein Schwulen-Festival warben, und forderte sie mit deftigen Worten auf, endlich Ruhe zu geben, wie sie selbst dem "Daily Telegraph" verriet.

"Ich stürmte aus dem Bühnenausgang und durch die Zuhörergruppe und sagte ihnen 'Stop, hört sofort auf' - außer, dass ich mich möglicherweise weniger vornehm ausdrückte", sagte  die 67-Jährige  der Zeitung. Sie sei einfach genervt gewesen, da das ewige Trommeln durch die dünnen Wände des Theaters gedrungen sei und die Dialoge auf der Bühne übertönt habe, so Mirren, die 2007 für die  Hauptrolle in dem Film "Die Queen" mit dem Oscar ausgezeichnet worden war.

Versöhnlich fügte sie hinzu: "Sie waren ganz reizend und hörten sofort auf, als sie merkten, dass ich keine verrückte Alte war, die ihnen auf der Straße Predigten hält." Beifall erhielt Mirren für  ihren spontanen Auftritt von ihrem Schauspielkollegen Rufus Wright:  "Ihr hättet Helen sehen sollen. Sie war atemberaubend", twitterte er nach dem Zwischenfall.

Quelle: n-tv.de, soe/AFP

Mehr zum Thema