Unterhaltung

"Ich hab's auf dich abgesehen!" Nicole Scherzinger ist im Flirt-Modus

AP_19156048319403.jpg

Nicole Scherzinger flirtet gern mit der Kamera - und mit ihren Followern.

(Foto: Richard Shotwell/Invision/AP)

Miau, das ist aber mal ein Schlafzimmerblick, den Nicole Scherzinger da gen Kamera richtet. Die Sängerin ist eben Vollprofi. Zum sexy Instagram-Post passend gibt es außerdem einen anzüglichen Kommentar.

"I got my mind set on you", also "Ich hab es auf dich abgesehen", singt George Harrison. Und mit den berüchtigten Worten im Kopf posiert Nicole Scherzinger im Pool. Auf Instagram veröffentlichte die Sängerin gleich mehrere Bilder eines Fotoshootings, auf denen sie lasziv in die Kamera blickt. Scherzinger trägt einen weißen Badeanzug und goldene Creolen. Ihr Blick in die Kamera sagt: Ich weiß, was ich will.

*Datenschutz

Mit Sonnenbrille auf der Nase nennt sie sich eine "shady lady", also eine "zwielichtige Dame" - ein Wortspiel, das auf Deutsch nicht so recht funktioniert, auf das es bei dem Post aber vielleicht auch gar nicht so sehr ankommt. Den Fans jedenfalls gefallen die Fotos. Sie sind voll des Lobes für Scherzinger. "Die eleganteste Frau der Welt", schreibt jemand. Und wieder einer: "Näher kann man an Perfektion nicht herankommen."

"Immer mit meinem Gewicht gekämpft"

Ob Scherzinger den freundlichen Worten Glauben schenken wird? Jüngst gestand die 41-Jährige, die als Frontfrau der Band Pussycat Dolls mit makellosem Sixpack berühmt wurde, sie habe sich nicht immer wohl in ihrer Haut gefühlt. "Mein ganzes Leben lang habe ich mit meinem Gewicht und meiner Erscheinung gekämpft und tue das immer noch", schrieb sie in einem nachdenklichen Instagram-Post. "Aber mit dem Vorbeiziehen der Monde verstehe ich, es leichter zu nehmen."

Dieser Tage zeigt sich Scherzinger vor allem gern eins mit der Natur. Während ihres Urlaubs auf Hawaii posiert sie in der Brandung, unter einem Wasserfall sowie auf einer Palme und sieht dabei alles andere als angestrengt aus. Auf dass das so bleibt!

*Datenschutz
*Datenschutz

 

Quelle: n-tv.de, ame

Mehr zum Thema