Unterhaltung

Erstes Mal vor dem Traualtar Ottfried Fischer will heiraten

129062204.jpg

Fischer und Brandlmeier wollen sich in Passau das Ja-Wort geben.

(Foto: picture alliance/dpa)

Einmal war Ottfried Fischer bereits verheiratet, nur kirchlich getraut eben nicht. Das soll sich jetzt ändern - Fischer, bekannt als "Der Bulle von Tölz", wird sich mit seiner langjährigen Lebensgefährtin Brandlmeier vermählen und freut sich schon auf die Hochzeitsnacht.

Schauspieler Ottfried Fischer will noch einmal heiraten. Die Hochzeit mit seiner langjährigen Lebensgefährtin Simone Brandlmeier sei für den Herbst geplant, verkündete das Paar der Münchner Zeitung "tz". "Also wir heiraten optisch wie ein klassisches Brautpaar - in Weiß und Schwarz", sagte Fischer der Zeitung und fügte amüsiert hinzu: "Es ist nur die Frage, wer Weiß und wer Schwarz trägt". Die Hochzeit ist in Regensburg mit mehr als 100 Gästen geplant. Beide waren schon verheiratet, die kirchliche Trauung ist allerdings für Fischer genauso wie für Brandlmeier Neuland.

111007159.jpg
Ottfried Fischer

"I schau dann amoi, was an einer Hochzeitsnacht so toll ist."

(Foto: picture alliance/dpa)

Berühmt ist Fischer für Auftritte etwa in der Sat.1-Krimiserie "Der Bulle von Tölz", in der ARD-Krimireihe "Pfarrer Braun" oder als Sir Quickly in der TV-Kultserie "Irgendwie und sowieso", die 1986 im Bayerischen Rundfunk anlief. Der an Parkinson erkrankte Schauspieler, Kabarettist und Autor war vor einigen Jahren von München nach Passau gezogen. Dort hatte der 66-Jährige als Kind häufig Zeit bei seinen Großeltern verbracht. Er wolle, "dass der Kreis sich schließt", begründete er den Schritt. Vor mehreren Jahren schon machte Fischer seine Parkinson-Erkrankung öffentlich und gab sich kämpferisch. Beim ersten kabarettistischen Auftritt nach der Bekanntgabe scherzte er: "Keine Angst, ich mach' keine Schüttelreime!"

Auch wegen seiner Erkrankung war Fischer umgezogen, der Entschluss fiel in der Reha, wo er sich von einer schweren Sepsis erholte. Von der Krankheit lässt sich Fischer bisher ebenso wenig unterkriegen wie von Schlagzeilen über sein Privatleben. So hatte einst auch die Trennung von seiner früheren Frau, mit der er zwei Töchter hat, die Spalten der Boulevardmedien gefüllt.

Quelle: ntv.de, lwe/dpa