Unterhaltung

Nach OP-Marathon Patricia Blanco zeigt ihre neuen Brüste

Hinter Patricia Blanco liegt ein langer Leidensweg. Nach einer verpfuschten Brust-OP legt sie sich notgedrungen mehrfach unters Messer. Nun hat sie den letzten dieser Eingriffe hinter sich und zeigt das Ergebnis stolz im TV.

Vor zwei Jahren ging Patricia Blanco mit Bildern einer verpfuschten Brust-OP an die Öffentlichkeit. Darauf zu sehen waren zwei dunkle Krater, wo einst die Brustwarzen saßen. Durch einen Ärztefehler wurden diese nach dem Eingriff nicht mehr richtig durchblutet und starben ab. Ein regelrechter OP-Marathon folgte, um zu retten, was noch zu retten war. Nun liegt der hoffentlich letzte Eingriff hinter der 49-Jährigen. Bei RTL zeigt sie stolz das Ergebnis.

RTL traf sie zusammen mit ihrem Lebensgefährten, dem Radiomoderatoren Andreas Ellermann, in einem Hotel in Hamburg, um mit ihr noch einmal zurückzublicken und über ihren Leidensweg zu sprechen. Die Schmerzen und die Enttäuschung über ihren geplatzten Traum von einer makellosen Oberweite sind ihr ebenso deutlich anzumerken wie die Scham vor ihrem Partner: "Den schlimmsten Zustand - da bin ich froh, dass er den nicht gesehen hat", erklärt sie und fügt an: "Als das entfernt worden war, hatte ich da zwei Löcher und habe jeden Tag das Innenleben meines Busens gesehen. Irgendwelches Geglibber - ich möchte da gar nicht ins Detail gehen. Das musste man jeden Tag säubern."

"Es kommt nicht darauf an"

Andreas lernte sie erst nach ihrer Brustwarzen-Odyssee kennen. Optisch grenzwertig habe er das Zwischenergebnis aber zu keiner Zeit gefunden: "Nein, ich fand ja ihren Charakter toll, ich fand sie so als Person toll, und wir ergänzen uns sehr gut. Es kommt nicht darauf an."

Schon im August 2018 hatte Blanco in einer Privatklinik eine Rekonstruktion ihrer Brüste vornehmen lassen. Allerdings verlief auch diese OP offenbar nicht zu ihrer vollen Zufriedenheit, sodass dieser neuerliche Eingriff beim Düsseldorfer Schönheitschirurgen Norbert Pallua nötig war, der dabei auch ihre zehn Jahre alten Implantate entfernte und durch neue ersetzte. In einem von ihm speziell entwickelten Verfahren entnahm er Blanco Eigenfett am Bauch und injizierte es in ihre vernarbten Brüste. Die Stammzellen in diesem Fett sollen dafür sorgen, dass die Brüste von innen heilen und sich die neuen Implantate nicht verkapseln.

Quelle: ntv.de, nan

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.