Unterhaltung
Die beiden verkrümeln sich nun jede in die eigene Ecke.
Die beiden verkrümeln sich nun jede in die eigene Ecke.(Foto: imago/Mauersberger)
Dienstag, 13. Februar 2018

Nach Kim Cattralls harten Worten: Rückendeckung für Sarah Jessica Parker

Durch ihren Zoff verderben sie vielen Fans die schönen Erinnerungen an die Serie, denn der Zicken-Krieg der ehemaligen "Sex and the City"-Kolleginnen Kim Cattrall und Sarah Jessica Parker schlägt hohe Wellen. Nun bekommt "Carrie" aber Rückendeckung.

Den US-Moderator Andy Cohen macht der öffentliche Streit zwischen seiner engen Freundin Sarah Jessica Parker und deren ehemaliger "Sex and the City"-Kollegin Kim Cattrall fassungslos. Angesprochen auf einen Instagram-Post, in dem Cattrall Parker als "grausam" bezeichnete, sagte Cohen in seiner Radio-Show "Radio Andy": "Ich dachte, das sei ein Fake. Kim Cattrall kann so etwas unmöglich bei Instagram gepostet haben."

Es war einmal ...
Es war einmal ...(Foto: imago stock&people)

In dem besagten Post hatte die 61-jährige Cattrall klargestellt, dass Parker nicht ihre Freundin sei und sie ihre Unterstützung nicht brauche. Der Hintergrund: Einige Tage zuvor hatte Parker ihr Beileid bekundet, nachdem bekannt geworden war, dass Cattralls Bruder Chris im Alter von 55 Jahren verstorben ist.

Auf die Kondolenzwünsche antwortete Cattrall, die in "SATC" die Rolle der Samantha Jones spielte: "Ich sage dir ein letztes Mal: Hör damit auf, diese Tragödie auszunutzen, um dein Braves-Mädchen-Image wiederherzustellen."

Cohen hat für die Anfeindungen kein Verständnis: "[Sarah Jessica Parker] hat ihr Beileid ausgedrückt, das würde ich nicht als Ausnutzen einer Tragödie bezeichnen. Was hätte sie sonst tun sollen? Etwas Böses sagen? Ich verstehe das nicht." Außerdem erklärte der 49-Jährige, man solle diese Fehde nicht als Zickenkrieg bezeichnen, da nur eine Person streiten würde. Sarah Jessica Parker hat sich zu dem Posting von Cattrall bisher nicht öffentlich geäußert.

Erst im Oktober hatte Sarah Jessica Parker verlauten lassen, dass es keinen dritten Film zur Kultserie "Sex and the City" geben wird. Anschließend war durchgesickert, dass es hinter den Kulissen der Kultserie immer schon Probleme zwischen den Darstellerinnen gegeben hatte.

Doch es hatte auch Berichte gegeben, dass Cattrall eine zu hohe Gage für das neue Filmprojekt gefordert habe. Diese wies die Schauspielerin entschieden zurück.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de