Unterhaltung

"Das hat mich genervt" Schäfer Heinrich verliert erste Liebe

heinrich.jpg

Ein Bild aus glücklicheren Tagen: Schäfer Heinrich und Sabrina im August auf einer Kirmes in Brakel.

(Foto: Facebook / Schäfer Heinrich)

Zehn Monate schwebt Schäfer Heinrich auf der Schäfchenwolke seiner ersten Beziehung. Doch nun ist der einstige "Bauer sucht Frau"-Kultkandidat wieder solo. Warum? Weil Sabrina es einfach nicht so drauf hatte wie Mutti.

Was haben wir uns nicht für Schäfer Heinrich gefreut, als im Juli die Meldung die Runde machte, der 49-Jährige habe endlich seine erste Freundin. Ihr Name: Sabrina, 30-jährige Krankenschwester aus Heidelberg.

Sein Herz hatte der ehemalige Kandidat bei "Bauer sucht Frau" jedoch nicht in der Stadt am Neckar an sie verloren, sondern schon um die Jahreswende auf Mallorca. Sabrina feierte gerade mit ihren Freundinnen im berühmt-berüchtigten "Oberbayern" ihren 30. Geburtstag, als ihr das vermutlich schönste aller Geschenke gemacht wurde: Schäfer Heinrich, der in der Ballermann-Spelunke einen Auftritt absolvierte, bei dem er bestimmt auch sein duftes "Schäferlied" intonierte. Sabrina steckte ihm spontan ihre Handynummer zu - und nur wenig später hat es zwischen den beiden gefunkt.

Schuld war der Lammbraten

Doch nun, gerade einmal zehn Monate nach dem Beginn dieser Romanze, ist auch schon wieder alles vorbei. Ob es wohl daran lag, dass sie partout nicht zu ihm auf den Hof im schönen nordrhein-westfälischen Völlinghausen ziehen wollte? Oder daran, dass Schäfer Heinrich - wie Fotos auf seiner Facebook-Seite belegen - aufdringlichen Groupies schon auch mal den Popo signierte? Nein, der Grund soll ein ganz anderer gewesen sein, wie der Schäfer der "Bild"-Zeitung verriet.

"Sabrina war nicht wirklich häuslich. Sie konnte nicht so gut wie Mama Lammbraten zubereiten und hat auch nicht die Teller aus dem Geschirrspüler genommen. Das hat mich genervt", zitiert das Blatt den erneuten Single, der jetzt wieder mit seinen Schafen allein ist. Klingt fast so, als habe er ihr den Laufpass gegeben und nicht etwa umgekehrt. Na, dann wollen wir doch mal hoffen, dass Heinrich bald eine Frau mit besseren Kochkünsten findet - und er seinen 50. Geburtstag im Dezember nicht allein feiern muss.

Quelle: ntv.de, vpr