Unterhaltung

Endlich auf nach Amerika Schweighöfer überwindet seine Flugangst

imago83237247h.jpg

Schweighöfer bei der After-Show Party zur Premiere der zweiten Staffel von "You Are Wanted".

(Foto: imago/Future Image)

Längst ist er über Amazon auf US-amerikanischen Bildschirmen präsent, aber Reisen über den Atlantik waren bisher ein Problem für Matthias Schweighöfer. Das ist nun anders: Die Flugangst ist bezwungen und im Sommer geht es gleich wieder in die Staaten.

Der Schauspieler Matthias Schweighöfer hat lange unter Flugangst gelitten. Der "Bild am Sonntag" sagte der 37-Jährige: "Ich habe eine gute Therapie gemacht, jetzt geht's." Nun lassen sich auch Reisen nach Amerika besser in Angriff nehmen, wo seit dem 18. Mai die zweite Staffel von Schweighöfers Amazon-Prime-Thriller-Serie "You Are Wanted" zu sehen ist.

Erst kürzlich war der Schauspieler dort: "Sicher, ich bin in Amerika ein No-Name. Trotzdem wurde ich sehr professionell empfangen. Meine Gesprächspartner waren extrem gut vorbereitet." Seine bisherige Leistung werde dort sehr positiv bewertet: "In Deutschland heißt es: 'Ach, jetzt singt er auch noch' oder 'Jetzt versucht er es mit einer ernsten Serie'. In Amerika denken die Leute an Justin Timberlake und glauben, wenn ich das in Deutschland genauso mache, muss das cool sein."

Im Sommer will Schweighöfer nach Informationen der BamS einen Monat seiner bis September andauernden Drehpause in den USA verbringen. Ganz dorthin verschlagen wird es ihn aber wohl nicht: "Ich will kein amerikanischer Filmstar werden, davon haben die dort genug. Aber wir wollen Filme aus Europa heraus finanzieren. Filme, die da drüben laufen können", sagte er dem Blatt.

Quelle: n-tv.de, fhe/dpa

Mehr zum Thema