Unterhaltung

"Sommerhaus der Stars"-Auftakt Wenn Schatzi sich bis auf die Buxe blamiert

3D37F.jpg

Eine Beziehung wie Sprengstoff: König Sindermann und seine "Katha"

Männer ziehen blank, Freundinnen schimpfen und Mario Basler bläst gemütlich den Rauch seiner Fluppe in den Bocholter Abendhimmel. Vorhang auf für die neue Chaoten-WG!

Was, schon wieder ein Jahr rum? Wir haben doch - zumindest gefühlt - erst gestern Mola Adebisi, Mike Cees und Jana Pallaske im "Sommerhaus der Stars" gesehen. Die Kojen sind noch nicht frisch bezogen, da trudeln schon wieder neue Gäste ein - selbstverständlich allesamt von der A-Prominenz. Wundervolle Wochen stehen uns bevor! Tage, in denen so hochpoetische Sätze fallen wie: "Ich wollte dich heiraten? Da muss ich voll gewesen sein!" Oder: "Ich bin immer für sie da, selbst, wenn ich kacken bin."

Tasten wir uns an die acht Paare vorsichtig heran. Den Anfang in diesem Jahr machen Mario Basler und seine Freundin Doris. Die möchte der Ex-Fußballprofi zwar noch nicht ehelichen, die beiden harmonieren aber auch ohne Trauschein. Außerdem weiß die Doris meistens, wo Baslers Fluppen sind! Beide sind echte Teamplayer. So ziehen sie zwar als erstes Pärchen in die Bocholt-Butze ein, warten aber mit der Betten-Auswahl bis ganz zum Schluss, und zwar, bis das neue Personal vollständig ist.

Jedes Jahr dieselbe Frage: Wer sind diese Leute? Aber, Momentchen, den Bachelor-Bauern Patrick und seine Antonia, die über sich selbst sagen, sie sähen aus "wie Barbie und Ken" sollten Sie schon kennen! Genauso wie den 41 Jahre alten DSDS-Pfiffi Cosimo Citiolo, der seine Nathalie im Schlepptau hat. Auch Cosimo ist ein Mann der großen Worte. Erstmal der Liebsten sagen, dass die Luft auf dem Land so riecht, "wie wenn du manchmal einen pupsen lässt".

Eric Sindermann, Tränen und der Gang zu Klo

Nacheinander trudeln die Neuen ein: Stephen Dürr und Gattin Katharina, irgend so ein Youtuber mit seiner Influencer-Freundin, die man - NATÜÜÜÜÜRLICH - von Insta kennt sowie die große Trash-TV-Queen Kader Loth und ihr Juwelier Ismet, genannt Isi. Besonders das YouTube-Pärchen ist herrlich blasiert: Sagen diese, in vollkommener Selbstüberschätzung, keinerlei Konkurrenz im "Sommerhaus" zu haben.

D364F.jpg

Auf dem Weg zu neuer Seriosität: Eric Sindermann.

Gemütlich sitzen die neuen WG-Genossen auf der Veranda am Tisch, an dem schon Georgina Fleur ihren "Kubi" um Küsse anbettelte und Robens Rübe besorgniserregend rot vom Suff anlief. Props für den RTL-Cutter: Basler qualmt gefühlt in einer Tour. Das wirkt in dem Chaos immer so beruhigend und harmonisch, dass man sich als Zuschauer vorstellen kann, diese Szenen hätten, würde man sie mit klassischer Musik unterlegen, epischen Charakter.

Problembären in Show 1: Eric Sindermann und seine "Katha". Die beiden hatten wohl vorab abgesprochen, dass sich der Mann, der angeblich schon "500 Frauen" hatte, im TV zu benehmen weiß. Seriös wollte er werden, sein derzeitiges Image aufpolieren. Und wie gelingt das am besten? Richtig! Indem man nackig in den Pool springt und sich von der Dame des Herzens aufs Klo begleiten lässt, wo man sie bittet, "Pipi-Geräusche" zu imitieren, weil man sonst nicht pinkeln kann. Der Toiletten-Vorhang bleibt bei Eric natürlich aufgezogen, schon klar.

Tiefer als der Marianengraben

Die Gefühle zwischen dem unharmonischen Paar kochen sehr schnell sehr hoch. Bald schon fließen die ersten dicken Tränen, und der Zuschauer merkt sofort: Deren Probleme liegen nur minimal tiefer als der Marianengraben. "Katha", so heißt es, ließe sich von Eric aushalten, obwohl sie reich sei - er wiederum findet: "Ich hatte noch nie 'ne Frau, die mich so runtergemacht hat wie du." Dazu kommt "der ganze Druck", dem die kluge "Katha" ausgesetzt ist, weil sich innerhalb weniger Minuten herausgestellt hat, dass Schatzi 'ne amtliche "Blamage" ist. Vollkommen ernstgemeinte Frage: Sagt das nicht schon ein Blick auf seine Robe? Aber möglicherweise hat dieser Anblick der armen "Katha" sprichwörtlich längst die Augen ausgebrannt.

A7F36.jpg

Ein Mann und seine Fluppe - Mario Basler.

Alle beschnuppern sich ein bisschen, Dürr und seine Frau haben das Gefühl, "gegen die anderen gar nicht anzukommen" und ein eitler Gockel kräht lauter durch die Walachei als der andere. Gott sei Dank zieht mit dem Fußballspieler Sascha Mölders und seiner Frau Yvonne leicht verspätet ein Paar ein, das aufatmen lässt.

Was sonst noch geschah:

Kader pennt allem Anschein nach, ohne sich abgeschminkt zu haben, Eric Sindermann will witzig sein, tritt aber erneut ins Fettnäpfchen und DSDS-Cosimo findet beim Höhenspiel, dass die Welt von oben auf einmal aussieht, als "als wenn sie doch rund wäre". Irgendwann an diesem schönen zweiten Tage gibt es von Loth für Sindermanns "Katha" kostenlose therapeutische Beratung. Keinesfalls dürfe sie sich von einem schlecht gekleideten Mann, der mit einer Krone auf dem Kopf rumrennt, "instrumentalisieren" und "in der Öffentlichkeit demütigen" lassen. So vertraut sich die Blamierte Dr. Kader an und verrät, der Eric "hat Schluss gemacht, weil ich gesagt habe, ich mache hier nicht mit".

Mehr zum Thema

Es fallen so sindermann'sche Schoten wie: "Wenn wir ins Sommerhaus reingehen, werden wir unser Leben lang davon zehren". Kein Wunder, wenn die Freundin bei derlei Realitätsferne ihrem Schatzi "so krank den Arsch aufreißen" will.

Gehen müssten laut Stimmungsbarometer nach der ersten Folge die Dürrs. Es herrscht weitestgehend Disharmonie, aber das ist "rotzegal", denn es sind genügend Kippen da. Der beste Beitrag während des Höhenspiels, der gleichzeitig wohl auch den meisten Paaren aus dem Herzen spricht, kommt von Mario Basler: "Können wir aufgeben? Ich sterbe!"

(Dieser Artikel wurde am Mittwoch, 07. September 2022 erstmals veröffentlicht.)

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen