Unterhaltung

Ein Fall für Greenpeace? Sophia Thomalla am Pool gestrandet

imago86581717h.jpg

Sie weiß sich ins Gespräch zu bringen: Sophia Thomalla.

(Foto: imago/Future Image)

Was ist das denn? Ein angespülter Wal? Nein, natürlich nicht. Dafür ist Sophia Thomalla nun wirklich auch zu dünn. Aber was macht sie nur da auf dem harten Beton am Pool? Darüber rätseln auch so manche Instagram-Nutzer. Und nicht nur darüber.

Sophia Thomalla ist im Urlaub. Ja, schon klar, gefühlt sind Menschen wie sie irgendwie immer im Urlaub, aber diesmal ist es auch ganz offiziell.

*Datenschutz

So postete die 29-Jährige bereits vor zwei Tagen bei Instagram ein Foto, das sie an der Seite ihrer Mutter Simone Thomalla und deren Freund Silvio Heinevetter auf dem Flughafen in Berlin-Tegel zeigt. Dazu schrieb sie gewohnt ironisch: "Meine Eltern freuen sich sehr auf den Urlaub zu dritt!" Schließlich schauen die Schauspielerin und der Handball-Profi auf dem Bild alles andere als glücklich drein.

Auch wo Thomalla aktuell die Seele baumeln lässt, ist klar. Den Namen des Luxusdomizils unweit der portugiesischen Hauptstadt Lissabon hat sie nämlich ebenfalls in einem Post verraten. Auf dem Anwesen befindet sich standesgemäß natürlich auch ein Pool. Und der scheint es Thomalla angetan zu haben. Oder vielleicht auch nicht. Ein Foto, das sie am Rand des Beckens liegend zeigt, wirft bei den Kommentatoren zumindest einige Fragen auf.

"Bratkartoffeln und Fleischberge"

"Verstehe die Botschaft vom Bild nicht. Was will uns die Künstlerin damit sagen? Dass unnatürlich verrenkt an 'nem Pool liegen cool ist?", fragt eine Nutzerin streng. Ein anderer hält es dagegen eher humorvoll: "Bewerbung für den nächsten 'Tatort'?"

Wieder andere scheinen die Situation erfasst zu haben, auch wenn ihre Anmerkungen ebenfalls nicht ganz ernst gemeint sein dürften. "Ich ruf' mal bei Greenpeace an und lass dich wieder zurück ins Wasser schubsen", scherzt etwa ein Follower. "Kann mal einer den toten Fisch da wegschaffen. Das ist ja ekelhaft", macht sich ein anderer lustig. Und ein Dritter bietet Thomalla direkt mal seine Hilfe an: "Ich würde dich sofort wiederbeleben."

Doch das Foto befeuert auch noch andere Diskussionen. So fühlen sich manche Nutzer bemüßigt, an Thomallas Figur herumzumäkeln. "'Kind, iss was', würde ich jetzt zu meiner Tochter sagen", schreibt etwa eine Kommentatorin, während ein anderer einen konkreten Tipp parat hat: "Du brauchst irgendwas mit Bratkartoffeln und Fleischberge. Zweimal die Woche Minimum."

Kein Höschen?

Und auch sonst lässt sich aus der Aufnahme noch so einiges rausholen. "Gott, wo sind denn die Brüste?", fragt eine Nutzerin Thomallas etwa, während sich eine andere freut: "Hihi, alle schauen nach oben und keiner merkt, dass das aussieht, als würdest du kein Höschen tragen."

Kurzum: Thomalla hat mal wieder alles richtig gemacht und sorgt mit dem Foto für jede Menge Gesprächsstoff. Aufmerksamkeit ist ihr ja ohnehin garantiert.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema