Unterhaltung

"Ich bin queer" Tilda Swinton outet sich mit 60 Jahren

56af34cbf62699ccea41312fefc18286.jpg

Tilda Swinton hält nichts von Geschlechterklischees.

(Foto: imago images/Italy Photo Press)

In ihren Filmen hat Tilda Swinton schon immer gern mit Rollenklischees gespielt. Nun spricht die Schauspielerin zum ersten Mal über ihre sexuelle Orientierung, die sich abseits des binären Geschlechtersystems bewegt. Die zweifache Mutter fühlt sich wohl in "der queeren Welt".

Im November des vergangenen Jahres feierte Tilda Swinton ihren 60. Geburtstag. Nun spricht die schottische Schauspielerin zum ersten Mal ganz offen und ganz nebenbei in einem Interview über ihre sexuelle Orientierung.

Im Gespräch mit der britischen Ausgabe der "Vogue" erklärt die Oscar-Preisträgerin, sie habe sich schon immer queer gefühlt. "Ich habe nach der queeren Welt gesucht, die zu mir passt, und ich habe sie gefunden. Jetzt, da ich sie gefunden habe, ist sie meine Welt", so Swinton. Für sie sei die Definition des Wortes außerdem nicht auf das Geschlecht oder die Sexualität beschränkt, sondern habe viel mit Sensibilität zu tun.

Lebensziele erreicht

Auch in ihren Filmen ließen sich die Rollen von Tilda Swinton nicht immer in klare Kategorien einordnen. Oft forderte sie Rollenklischees heraus. In "Constantine" mit Keanu Reeves spielte sie zum Beispiel den androgynen Erzengel Gabriel. Und Swinton gehört zu den wenigen Schauspielerinnen, die immer wieder sowohl in Hollywood-Filmen wie auch in Arthouse-Produktionen zu sehen sind. Sie spielte in "Die Chroniken von Narnja" und Wes Andersons "Grand Budapest Hotel" ebenso mit wie in diversen Filmen von Jim Jarmusch, darunter "Only Lovers Left Alive" und "The Dead Don't Die", und in "Susperia" von Luca Guadagnino.

In dem Interview ging es dann auch noch um ihre Lebensziele aus Kindertagen. "Meine einzigen Ambitionen waren es, in einer Familie zu leben, Freunde zu haben, die mich zum Lachen bringen und über meine Witze lachen und in den schottischen Highlands zu leben, am See, mit vielen Hunden und einem Gemüsegarten." All das sei in Erfüllung gegangen. Swinton ist Mutter der 23-jährigen Honor und deren Zwillingsbruder Xavier. Zudem besitzt die Familie mehrere Hunde und lebte lange nordöstlich von Inverness.

Quelle: ntv.de, nan