Unterhaltung

"Diese Schlampe ..." Tramper rauben Paris Jackson aus

imago78330513h.jpg

Wenn sie will, kann sie auch schick: Paris Jackson.

imago/UPI Photo

Sie ist die Tochter des "King of Pop", doch ein Leben als Prinzesschen ist nicht so wirklich Paris Jacksons Sache. Stattdessen zieht sie lieber mal mit dem Rucksack los oder schließt Bekanntschaft mit Anhaltern. Das wurde ihr nun allerdings zum Verhängnis.

Die einen würden vielleicht sagen, sie ist besonders naiv. Für andere hingegen ist sie besonders lässig. Paris Jackson, mittlerweile 19-jährige Tochter des 2009 verstorbenen "King of Pop", pfeift gerne mal auf Konventionen und macht sich stattdessen lieber die Welt, so wie sie ihr gefällt.

*Datenschutz

Daran lässt sie regelmäßig auch die Öffentlichkeit in den sozialen Netzwerken teilhaben. Nicht selten führt das zu Diskussionen, dann etwa, wenn Jackson ihre Körperbehaarung zur Schau stellt oder wenn sie sich mit Kippe in der Hand ablichten lässt. Doch Paris Jackson wäre nicht Paris Jackson, wenn sie sich daran stören würde. Gemäß ihrem Instagram-Motto "Give peace a chance" ("Gib Frieden eine Chance") lässt sie Kritik dieser Art in der Regel lässig an sich abtropfen.

Nun wurde der Michael-Jackson-Tochter ihre Hippie-Attitüde jedoch zum Verhängnis, wie sie auf ihrer Instagram-Seite selbst schildert. Demnach wurde sie offenbar reichlich schamlos ausgenutzt, als sie einem heruntergekommenen Anhalter-Pärchen zur Hilfe eilte. Angesichts dessen verliert sogar sie ihre Liebe-Frieden-Harmonie-Haltung und macht ihrem Unmut in deutlichen Worten Luft.

"Was zur Hölle?"

"Vergangene Nacht habe ich ein paar Tramper aufgesammelt und ein Mädchen war ziemlich fertig", schreibt Paris Jackson auf Instagram. "Ich erinnere mich, dass ich ein Paar meiner eigenen Socken herausgeholt und ihr angezogen habe, ehe ich an einem beschissenen Fast-Food-Restaurant gehalten habe, um ihnen Essen zu besorgen", fährt sie fort.

Doch den Anhaltern scheint diese nette Geste nicht genügt zu haben. "Diese Schlampe hat verdammt noch mal meine Kreditkarte gestohlen", wütet Paris Jackson auf Instagram. "Ich habe euch Typen eine verdammte Fahrt durch Los Angeles spendiert und mein Allerbestes gegeben, um die beste Uber-Fahrerin aller Zeiten zu sein, obwohl ich gar nicht zu Uber gehöre und ihr stehlt meinen Kram, Leute? Was zur Hölle!", echauffiert sie sich durchaus nachvollziehbar.

Bleibt zu hoffen, dass Paris Jackson nach dem Vorfall vielleicht ein wenig vorsichtiger wird, aber nicht ihr gutes Herz verliert. Schließlich nutzt sie ihre Prominenz immer wieder, um sich für weniger begüterte Menschen einzusetzen. So half sie etwa im Oktober nach Hurrikan Maria in Puerto Rico. Zudem ist sie Botschafterin der Elizabeth Taylor-Aids-Stiftung.

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema