Unterhaltung

"Do they know it's Christmas" Weihnachtslied kommt Ebola-Opfern zugute

Sechs Wochen vor dem Heiligen Abend ist der Weihnachts-Ohrwurm "Do They Know It's Christmas" wieder in neuer Fassung auf dem Markt. Die Erlöse aus dem Verkauf des online abrufbaren Songs sollen Ebola-Opfern in Westafrika zugutekommen. Der Song wurde am Sonntag in der vierten Auflage im Rahmen der Band-Aid-Bewegung von Musikern wie Bob Geldof und One Direction eingespielt.

*Datenschutz

In Großbritannien ist auch eine günstige Single zum Preis von 4 Pfund (5 Euro) in den Plattenläden erhältlich - die Regierung verzichtet auf die Mehrwertsteuer. In Berlin wurde der seit Jahrzehnten fest zum Weihnachtsrepertoire gehörende Ohrwurm erstmals auch in Deutsch eingespielt. Mit dabei für den guten Zweck sind etwa zwei Dutzend Stars, darunter die Toten Hosen, Udo Lindenberg, Jan Delay und Peter Maffay.

Bob Geldorf gründete Band Aid 1984 als Bandprojekt mit internationalen Popstars, um auf die Hungersnot in Äthiopien aufmerksam zu machen. Der Song erreichte im Gründungsjahr in 13 Ländern Platz 1, auch in Deutschland. Eine erneute Dürre 1989 veranlasste Geldorf ein zweites Band-Aid Projekt zu formieren. In den britischen Charts war der Song wieder erfolgreich, floppte aber in allen anderen Ländern. Eine weitere Etappe in der Geschichte des Projekts markierte 2004 Band Aid 20, thematisch ging es wieder um eine Hungersnot. Diesmal in Darfur im Sudan.

Quelle: n-tv.de, jki/dpa

Mehr zum Thema