Bücher

Verstörende Gen-Vision Designerbabys verbreiten Angst

Der US-Außenminister stirbt an einem personifizierten Virus, es tauchen Pflanzen und Tiere auf, die es nicht geben kann, und ein superintelligentes Kind verschwindet. Der neue Thriller von Marc Elsberg stellt heikle Fragen.

Autor Marc Elsberg ist dafür bekannt, gesellschaftlich brisante Themen anzupacken, seinen Lesern Spannung pur zu bescheren und sie gleichzeitig mit beklemmenden Fragen zu konfrontieren. Nachdem er in seinem ersten Science-Thriller "Blackout" gezeigt hat, wie ein von Hackern provozierter Stromausfall Europa in die Katastrophe reißt, und in "Zero" die Gefahren rund um den gläsernen Menschen beschrieben hat, liegt nun sein drittes Buch vor: In "Helix - Sie werden uns ersetzen" widmet er sich der umstrittenen Genforschung.

ANZEIGE
HELIX - Sie werden uns ersetzen: Roman
EUR 18,99

Der Roman beginnt mit einem Paukenschlag: Während seiner Rede auf der Münchner Sicherheitskonferenz fällt der US-amerikanische Außenminister plötzlich tot um. Bei der Obduktion bildet sich vor den Augen der Mediziner auf dem entnommenen Herzen ein bizarres Zeichen. Schnell ist klar, dass es sich um ein genetisch verändertes Virus handeln muss.

Die Sicherheitsmaschinerie der USA läuft an. Während Jessica Roberts, Leiterin der Sonderermittlungen, herausfinden soll, wer in der Lage ist, ein Grippevirus so zu manipulieren, dass es nur eine ganz bestimmte Person töten kann, versetzen seltsame Entdeckungen die Mitarbeiter eines internationalen Chemiekonzerns in Aufruhr: Auf dem Feld einer armen Bäuerin in Tansania wachsen Maispflanzen, die immun sind gegen einen aggressiven Schädling, der die Ernte der Nachbarn zerstört. Auch in Brasilien und Indien tauchen Nutzpflanzen und -tiere auf, die es eigentlich nicht geben kann.

"Moderne" Kinder in "New Garden"

Zur gleichen Zeit bekommen Helen und Greg ein Angebot, das wie aus einem Science-Fiction-Film klingt. Das US-amerikanische Paar kann auf natürlichem Weg keine Kinder zeugen. Ihr Arzt berichtet ihnen von einem inoffiziellen Forschungsprogramm in einer Privatklinik, das ihnen zu einem überdurchschnittlich begabten Kind verhelfen kann - durch Veränderungen am Erbgut.

Elsberg_Marc_300dpi_24959.jpg

Marc Elsberg.

Die beiden sind so skeptisch wie neugierig und lassen sich auf einen Besuch in "New Garden" ein. Dort treffen sie Kinder, die von ihren Erschaffern "modern" genannt werden: Sie sind superintelligent und sehen mit zehn Jahren schon aus wie 15-jährige Teenager. Streitereien enden nicht mit Haareziehen und Schubsen, sondern in einer Szene, die jeden Martial-Arts-Film alt aussehen lässt.

Dann verschwindet eines dieser Kinder. Alles deutet darauf hin, dass die einzelnen Geschehnisse zusammenhängen. Und die Spuren scheinen nach "New Garden" zu den kleinen IQ-Wundern zu führen, die offenbar alles andere als harmlos sind. Als dem Team um Jessica Roberts das klar wird, überschlagen sich die Ereignisse.

Elsberg vertraut auch bei diesem Thriller auf sein bewährtes Rezept: Die Kapitel sind knapp gehalten, in rasendem Tempo wechseln Orte und Perspektiven, Cliffhanger reiht sich an Cliffhanger und Realität vermischt sich mit Fiktion. Vieles, was Elsberg beschreibt, existiert bereits, einiges beginnt möglich zu werden.

Mit dem Thema trifft er in jedem Fall einen Nerv: Die Nutzen und vor allem Gefahren der Gentechnologie werden heiß diskutiert. Schon heute sind viele Lebensmittel in den Regalen der Supermärkte mit Gentechnik in Berührung gekommen. Dass mit dem geplanten Freihandelsabkommen TTIP reines US-Genfood in Europa Einzug halten könnte, bereitet vielen Verbrauchern Sorge. An anderer Stelle sind erbgutmanipulierte Produkte bereits weitgehend unbemerkt in den Alltag eingekehrt: So trägt inzwischen vermutlich jeder genveränderte Baumwolle als T-Shirt oder Jeans am Körper. Medikamente wie Insulin werden auf Basis der Gentechnik hergestellt.

Was wäre, wenn ...?

Auch in der Forschung ist vieles machbar: Die im Buch beschriebene CRISPR/Cas-Methode, mit der präzise und vor allem spurlos gentechnische Veränderungen an jeder Stelle der DNA vorgenommen werden kann, ist keine Zukunftsmusik mehr. In Großbritannien dürfen Wissenschaftler zu Forschungszwecken das Erbgut menschlicher Embryonen manipulieren.

Dass Embryonen nach Wunsch produziert werden können, scheint bisher nicht möglich. Aber der Thriller spielt mit genau diesem Gedanken und berührt damit ethisch kritische Punkte: Was wäre, wenn Mütter und Väter über Augenfarbe, Größe und Talente ihrer Kinder bestimmen dürften? Wie erginge es denen, deren Eltern sich kein Designerbaby leisten könnten, soll heißen: Wie verändert sich eine Gesellschaft, in der "normale" und "optimierte" Menschen aufeinandertreffen?

Und was genau bedeutet eigentlich "Optimierung" - stärker, schneller und schlauer? Würden sich Staaten eine Armee furchtloser Krieger heranzüchten? Oder spielten auch Fähigkeiten wie Sozialkompetenz und Friedfertigkeit eine Rolle? Fragen über Fragen, die den Leser lange beschäftigen.

"Helix - Sie werden uns ersetzen" bei iTunes downloaden

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema