Musik

Abschied vom König von Mallorca Jürgen Drews legt die Krone nieder

13439964.jpg

Ihre Majestät tritt ab: Jürgen Drews.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Artikel anhören
Diese Audioversion wurde mit Sprachproben unserer Moderatoren künstlich generiert.
Wir freuen uns über Ihr Feedback zu diesem Angebot.

An der Seite von Florian Silbereisen geht für Jürgen Drews das letzte Mal das Spotlight an. Mit einem großen TV-Auftritt beendet der "König von Mallorca" seine Karriere. Ein paar warme Zeilen zum Abschied von einer wahren Branchen-Ikone.

Ein langes Leben, ganz viel Gesundheit und jede Menge Spaß im Rampenlicht: Deutschlands Schlagerkönig Jürgen Drews hatte schon in jungen Jahren einen klaren Daseinsplan. "Ich möchte älter als Jopie werden und als Party-Heesters von Deutschland in die Geschichte eingehen", verkündete der gebürtige Nauener einst. Im Spätherbst seiner Karriere grätscht das Leben nun ein paar hundert Meter vor der selbstgesteckten Ziellinie dazwischen.

390811535.jpg

Ein letztes Mal kehrt Drews am Samstagabend auf die TV-Bühne zurück.

(Foto: picture alliance/dpa)

Aber was soll's, denkt sich ein Großteil der Anhängerschaft. Ihr Jürgen hat auch ohne weitere Showkapitel genügend Spuren in der nationalen Party-Landschaft hinterlassen. Und in der Tat: Ohne Jürgen Drews hätten sich viele der in den letzten zehn oder zwanzig Jahren auf Mallorca groß aufspielenden Ballermänner und Ballerfrauen wohl für einen anderen Lebensweg entschieden.

Der zweite Frühling im Sommer 1995

Hätte der selbsternannte "König von Mallorca" seinen 76er-Hit "Ein Bett Im Kornfeld" im Juni des Jahres 1995 nicht noch einmal von Stefan Raab und Bürger Lars Dietrich durch den Partypop-Fleischwolf drehen lassen, wäre das Zepter des El-Arenal-Oberhaupts wahrscheinlich in einer anderen Auswanderer-Finca gelandet. So aber markierte eben jener Sommer den Beginn eines neuen Kapitels im Leben des Mannes mit dem ewig balzbereiten Lächeln im Gesicht und der formvollendeten Fönfrisur auf dem Kopf.

Man mag von der drewschen Party-Attitüde und den schlageresken Outputs des Entertainers halten, was man will. Fakt ist: Jürgen Drews hat sich nie etwas schenken lassen, all seine Lebensweichen selbst gestellt und dabei - im Gegensatz zu vielen seiner Kollege - nie die Bodenhaftung verloren. Skandale, in denen der Name Drews die Hauptrolle spielte, kann man an einer Hand abzählen. Für den vermeintlich größten führte er nicht einmal selbst, sondern seine Gattin Ramona Regie. Im November 2000 holte Ramona Drews während einer Talkshow ihre Brust aus der Bluse - und spritzte Milch heraus. That's it!

Foxtrott, Sangria, Tralala

Viel mehr gibt es aus der Gossip-Trash-Abteilung nicht zu berichten - und das, obwohl der dreifache "Bravo Otto"-Preisträger jahrzehntelang im Foxtrott-Tempo vorneweg marschierte. Ihm folgten Abertausende Jünger, die sich im Windschatten der königlichen Aura bei Sangria und noch mehr Sangria den Verstand wegfeierten.

Mehr zum Thema

Jürgen Drews selbst erlag in seinem ganzen Leben nur ein einziges Mal den Verführungskünsten des Alkohols. "Ich habe mich mal nach dem Abitur mit Korn und Bier so richtig abgeschossen. Seitdem war ich nie wieder betrunken", so die Schlager-Ikone. Welcher Bierkönig-Stammgast kann das noch von sich behaupten?

Auf den einzig wahren König!

Am Samstagabend begleiten die Fans von Jürgen Drews ihr Idol noch ein letztes Mal auf die große TV-Bühne. Unter der Leitung von Branchenkollege Florian Silbereisen markiert "Der große Schlagerabschied" das Ende einer Karriere, die in den 70ern in einem Kornfeld begann und nach über 50 Jahren zur allerbesten TV-Zeit unter tosendem Applaus ihr Ende findet. In diesem Sinne: Hoch die Eimer und Strohhalme raus: Auf den einzig wahren König! Mach's gut, Jürgen!

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen