TV

IBES Dschungelshow - Tag 10 Brüste, OPs und - "Salz im Schlüpper"

Tag 10 in Tinyhausen: Djamila Rowe erzählt von ihren Busen-OPs, ein blonder Influencer spricht über den Klimawandel und eine Prinzessin aus Sachsen ist auch in Japan ein aufblühender Star, was direkt zur Frage führt: "Wow, kannst du Chinesisch?"

"Ich bin psychisch ein Wrack", seufzt Djamila Rowe, Society-Lady und "Mutter aller Luder", als sie über Hasskommentare spricht, die sie oft unter ihren Beiträgen im Netz liest. Immer gehe es nur um ihre Lippen, am meisten würde sie von Frauen beleidigt. Warum Menschen so böse zu jemandem sind, den sie überhaupt nicht kennen, will nicht in Djamilas Kopf. Die 53-Jährige berichtet offen über ihre vielen chirurgischen Eingriffe. Die im Gesicht, so sagt sie, habe sie irgendwann aufgehört zu zählen.

Tag 10 in Tinyhausen: Gemeinsam mit Djamila ziehen eine echte Prinzessin und ein Mitmacher diverser Knatterformate, der ständig irgendwelche Augen küssen will, mit in die Butze ein. Aber schauen wir uns die neue Gurkentruppe einmal genauer an. Gleich der Einzug mausert sich zum puren Stresstest. Das Etablissement sieht ungefähr so aus, wie einige Leckerbuden in Berliner Seitenstraßen, bevor das Hygieneamt anrückt.

Alle drei sind sich auf Anhieb sympathisch und kommen direkt ins Plaudern. Djamila, die unbedingt in den Dschungel möchte und die ihre Teilnahme als "letzte Chance sieht", möchte dem Zuschauer beweisen, was in ihr steckt. Sie ist nah am Wasser gebaut und glaubt, das sei ein "Defizit". Dabei zeigen ihre Emotionen nur, wie sensibel sie ist, wenn sie offen zugibt, sich den Hass im Netz zu Herzen zu nehmen.

"Du hast es geschafft - von null auf hundert"

Doch auf gewisse Weise ist sie erschreckend, die eigene Wahrnehmung dieser "Reality-Stars". So glaubt "Bachelorette"-Aspirant Filip Pavlović mit seiner Teilnahme an der "Dschungelshow", karrieretechnisch den Olymp erreicht zu haben. Dann "hast du es geschafft - von null auf hundert". Wir erfahren, so mancher bewerbe sich seit Jahren um ein Ticket nach Australien, in der Hoffnung irgendwann, dann, wenn man vielleicht schon gar nicht mehr damit rechnet, doch noch einen Anruf mit der Zusage zu erhalten.

Dass Xenia Prinzessin von Sachsen aber eine "echte Prinzessin" ist, lässt Filip fast aus allen Wolken fallen. Ihr "Ururgroßvater war der letzte König von Sachsen", aber die Xenia habe nie jemandem adoptiert, denn sie hat "Ehre". Ja, die Ehre: ganz, ganz wichtig. In Japan ist die Prinzessin übrigens ein Star. Sie singt Helene Fischers Song "Atemlos durch die Nacht" auf Japanisch und kommt auf dem asiatischen Markt damit sehr gut an. Darauf der Blonde: "Kannst du Chinesisch?"

Ehre, Stolz und Vorurteile: Filip möchte von TV-"Dinosaurier" Djamila wissen, ob sie denn irgendwas bereue. Schließlich könne sie auf eine lange Trash-TV-Karriere zurückblicken. Ja, gut, "Titten raus", das hätte nicht sein müssen, resümiert die zweifache Mutter. "Adam sucht Eva" war im Nachhinein auch nicht so dufte. Yottas ständig erigierter Penis habe sie schwer traumatisiert. Er habe das Ding einfach "nicht im Griff" gehabt.

Djamila trägt ihr Herz auf der Zunge. Freimütig erzählt sie dem staunenden Filip von ihren Eingriffen. Viermal habe sie sich die Brust vergrößern lassen, einmal sei eine geplatzt. Sogar "Open Air" habe mal eine OP stattgefunden - auf einer Yacht bei mächtigem Wellengang. Brüste spielen auch in Xenias Leben keine unwesentliche Rolle. Deswegen "lasse ich sie mir jetzt machen. Denn, wenn ich mich nach vorne beuge, sind da nur leere Lappen."

Klima im Sommer und Djamilas Community

Man schmiedet Schlachtpläne für die Zeit im echten Dschungel und überlegt die besten Strategien, Salz und Pfeffer ins Camp zu schmuggeln: am besten "im Schlüpper". Alles ist sehr harmonisch und Filip fühlt sich wie "das kleine Huhn". Er rappt ein bisschen, es fällt der Name Bushido, irgendwann geht’s um Hoden und "BH-Brust-Expertin" Rowe scherzt, Filip habe ein "Hodenproblem".

Im Vergleich zum machohaften Gesülze des "Ex-Bachelors" vom Vortag klingen Sätze, wie: "Aussehen vergeht. Ich will gar keine hübsche Frau" fast schon wie "deep Talk". In der "Dschungelprüfung-Tauglichkeitsprüfung" aber zertrampelt Pavlović das zarte Blümchen der Sympathie. Die Hausierer müssen über ein zuvor gezogenes Thema referieren - und zwar so laut wie möglich. Es kommt jetzt mehr auf die Dezibel als auf den Inhalt an. Da kann man schon mal keifen, der Klimawandel würde keinen interessieren. Ja, voll cool das Klima - vor allem im Sommer.

Die Oberflächlichkeit aber zeigt sich auch in der Abstimmung. So liegt Derjenige vorn, der bei Instagram die größte Community hat. Auf Filips Homies ist Verlass. Djamila, die im Grunde die besten Inhalte lieferte, jene, über die wir als Gesellschaft dringend mehr reden sollten, landet auf dem letzten Platz. Ihre Social-Media-Community: nicht groß genug. So wirkt jemand mit dieser Sensibilität, der laut darüber nachdenkt, warum "Menschen süchtig danach sind, Menschen zu verletzen", in einem solchen Format wie einer, der da nicht hingehört und gerade deshalb am Ende die Krone tragen könnte.

"Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow" läuft täglich um 22.15 Uhr bei RTL. Das große Finale findet am 29. Januar statt. Die Sendung gibt es jederzeit auch zum Abruf bei TVNOW. Mehr Informationen zur Show finden Sie zudem bei RTL.de.

Quelle: ntv.de