TV

"Promi Big Brother" - Tag 21 Emmy und Katy kurz vorm Finale raus!

Emmy und Katy verpassen die Chance auf den Sieg.jpg

Aus und vorbei: Emmy und Katy verpassen die Chance auf den Sieg.

(Foto: Sat.1)

Werner pfeffert seine Nudeln weg, Simone erzählt von Elton John und plötzlich fliegt Katy aus dem Märchenland. Mit Emmy aber gehen die Gefühle durch. Sie wähnt sich bereits im Finale und ahnt nichts vom Dolch, der von hinten kommt. Alles über das Halbfinale.

"Lass doch die Möpse fliegen, verflixt nochmal", rief Werner noch vor ein paar Tagen,  ganz beglückt vom Anblick von Emmys Brüsten. Doch plötzlich war die präsentierte Körperlichkeit der Blondine - wie wir wissen - nicht nur für Werner zu viel. So kurz vorm Finale: alles aus und vorbei. Emmy muss das Märchenland verlassen. Die Gemüter kochen an Tag 20 noch einmal hoch - und das nicht nur bei den Bewohnern.

Hier der Überblick über das Halbfinale:

Erster zäher Moment von vielen: Sat.1 zeigt uns Szenen, in denen Simone noch im Wald weilt. Hach ja, die arme Simone! Hadert mit ihrem Image als Ex-Spielerfrau und möchte nicht auf ihren Ex-Mann reduziert werden. Wir sollen die Simone als "normale Frau" kennen lernen, ganz ohne Schickimicki. Am Lagerfeuer erzählt die normale Frau sehr normale Dinge, die jeder normale Mensch aus seinem Alltag kennt: Elton John hat auf Simones Hochzeit gesungen. Er sei extra eingeflogen worden. Aber, hach ja, es gab in Starnberg leider "keine Landeerlaubnis" für den Elton. Christoph Daum war auch da - der hat soooooo geweint. Und erst dieses Hochzeitskleid, das mit echten Swarovski-Steinen bestickt war! Alles voll normal. Während die Autorin, auch eine normale Frau, diese Zeilen schreibt, fährt gerade ihre Stretchlimo vor.

Zweiter zäher Moment von vielen: Achtung, es folgt ein bisschen seichtes Geblubber über Intimbehaarung. Simone erzählt vom Anblick ihrer Mumu im Märchenland, von eingewachsenen Haaren und Waxing. Den Vogel aber schießt Werner ab: Will der Grand Old Man von Make-up-Artist Katy doch tatsächlich wissen: "Kannst du an der Frisur erkennen, ob (...) Frauen noch über die kompletten Schamhaare verfügen oder nicht?" Was hat Werner bloß immer mit Schamhaaren? Wir erinnern uns: Er träumte auch schon von einer Schamhaar-Perücke von Audrey Hepburn.

Man könnte die zähen Momente gefühlt ewig aneinanderreihen. Dabei ist Tag 20 zwischenzeitlich doch ganz kurzweilig. Die unsäglich in die Länge gezogenen Nominierungen sind aber das Ermüdende. Sendezeit strecken mit Tinnef: Damit tut man niemandem einen Gefallen. Dann lieber ein zweites Trash-Format direkt hinterher, am besten eines, in dem Matthias "Marzipane" auf eine einsame Insel verfrachtet wird, von der er nie wieder runterkommt.

Skandal des Tages: Werner kippt seine Spaghetti weg, weil sie ihm zu kalt sind. Mit den knappen Essensvorräten geht er nicht gerade sparsam um. Die Bewohner schimpfen. Aber sie wissen eben nicht, dass Werner nicht so viel Hunger hat, weil er heimlich auf dem Lokus Audrey Hepburns Schamhaar-Perücke raucht.

Freude des Tages: Bei der ersten Nominierung erwischt es Katy. Zack, raus mit der Lästerschwester. Ganz Trash-TV-Deutschland jubelt. Auf dem Berliner Ku'damm kommt es zu tumultartigen Szenen, hupende Autokorsos, Menschen liegen sich weinend und jubelnd in den Armen. Katy, du hast viel gehetzt, aber du darfst dich trotzdem freuen. Du hast jetzt mehr Follower auf Insta.

Enttäuschung des Tages: Ikke und Werner (siehe Texte Tag 19 und 20). Diese Doppelmoral geht selbst hartgesottenen Trash-TV-Fans auf die Murmel. Dieses sich Erheben über eine junge Frau: Woher nehmen sich diese alten Lümmel dieses Recht? Meckert Ikke Werner an, weil der seine Nudeln ins Feuer pfeffert? Wird Ikke zurechtgestutzt, weil er ständig an Simones Rockzipfel hängt, obschon diese mehrfach bekundet, schon "einen Mann zu haben"? Niemand traut sich, den beiden etwas entgegenzusetzen. Stattdessen serviles Grinsen. Bloß nicht verscherzen mit den grauen Eminenzen. Das könnte als respektlos gesehen werden. Einschüchternd auch die täglich bläkende Entourage des Stimmungszapfens im Publikum. Ikke ist mit seinem moralinsaueren Gesäusel natürlich ein so großes Vorbild für die Jugend und seine Töchter: Erstmal schön ran an den Kühlschrank und sich in fünf Minuten gefühlt fuffzig Bierchen hinter die Binde kippen.

Was sonst noch geschah: Werner muss zu Penny und kauft schlecht ein. Das ist aber wurscht, weil kurz darauf die Finalisten ins Schloss dürfen - auch Emmy. Sie freut sich sehr, weint. Aber als sie kurz darauf zum zweiten Mal (auch von Werner) zum Abschuss freigegeben wird, kann sie nichts mehr retten. Der Versuch von Werner, sie anschließend zu trösten und ihr seine Telefonnummer anzubieten, war vermutlich nett gemeint, aber vor allem eines: sehr sehr unangenehm. Wieder und wieder gibt er der jungen Frau Ratschläge, um die sie ihn nicht gebeten hat. Auch hier ist Emmy zu verschüchtert, um sich der alten Dominanz zu entziehen und zu sagen: Ich ziehe mich an, wie ich will, ich mag mich so. Gewonnen hat sie auch ohne Sieg. Hinter der blonden Barbie sieht der Zuschauer nun ein sympathisches Herzchen, das nicht hetzt.

Im Finale stehen somit: Kathy, Ikke, Werner und Mischa.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen