Panorama

Schwedische Experten bestätigen Im Müll gefundene Kronjuwelen sind echt

116533096.jpg

Womöglich hatten die Diebe kalte Füße bekommen, als sie die Beute nicht mehr los wurden.

(Foto: picture alliance/dpa)

Im Sommer verschwinden aus einer Kathedrale in Schweden zwei Kronen und ein Reichsapfel. Vergangene Woche tauchen sie plötzlich in einer Mülltonne wieder auf. Nun steht fest, dass es sich um die echten Kronjuwelen handelt.

Die in einer Mülltonne entdeckten Kronjuwelen sind echt. Das haben schwedische Behörden nach mehreren Tagen der Prüfung bestätigt. Entdeckt wurden sie vergangene Woche im Raum Stockholm. Mithilfe der schwedischen Kirche habe das forensische Institut der Polizei letzte Zweifel an der Echtheit des Fundes beseitigen können, heißt es.

Verschwunden waren die Juwelen an einem Mittag Ende Juli 2018 aus dem Dom zu Strängnäs westlich von Stockholm. Die Krone und der Reichsapfel des 1611 gestorbenen Königs Karl IX. von Schweden sowie die Krone seiner 1625 gestorbenen Frau Königin Christine von Holstein-Gottorf haben einen geschätzten Wert von mehr als sechs Millionen Euro.

Weitere Verhaftungen

Ein 22-Jähriger steht in dem Fall bereits vor dem Bezirksgericht in Eskilstuna. Nach dem Fund wurde der Prozess unterbrochen, er soll am 15. Februar fortgesetzt werden. Zwei weitere Verdächtige konnte die Polizei vergangene Woche festnehmen. Auch sie sollen etwas mit dem Diebstahl zu tun haben.

Über den aktuellen Zustand der historischen Kronjuwelen ist derzeit nichts bekannt. Auch ist noch immer unklar, wie sie in die Mülltonne kamen.

Quelle: n-tv.de, nan/dpa

Mehr zum Thema